Sind die Unterschiede zwischen Montenegro und Albanien als Reiseland heftig?

3 Antworten

Also ich war einige Male in Albanien und es hat mir sehr gut gefallen. Klar ich bin selbst Albaner - aber eben nicht aus Albanien sondern aus dem ehemaligen Jugoslawien - Mazedonien.

Mein Neffe hatte in den letzten 3 Jahren sehr häufig in Albanien zu tun und empfiehlt mir das sehr als nächstes Reiseziel: Sehr nette, gastfreundliche Menschen, wunderbare Landschaften und tolle Natur und auch individuell einfach (mit Leihwagen, aber auch öffentlich) zu bereisen!

Ich habe für dieses Jahr schon eine Bulgarienreise fest eingeplant, aber nächstes Jahr steht Albanien dann ganz oben auf meinem Reiseprogramm!

Ja, die Unterschiede sind heftig. Montenegro ist doch einiges touristischer, aber auch viel organisierter. Infrastruktur ist in Montenegro wohl auch eher besser.

Albanien ist nicht ein Reiseland zum "einfach geniessen". Man muss sich etwas Zeit nehmen und darauf einlassen, über die zum Teil chaotischen Zustände und mancherorts auch die Müllberge hinwegsehen, bereit sein, etwas zu erleben und zu erfahren.

Ich finde es in Albanien sehr angenehm. Wenn man sich auf das Lebensgefühl der Albaner einlässt, kann man es sehr angenehm haben: gut essen, Strassencafé-Kultur und in den grossen Städten tolle Bars erleben und mit sehr freundlichen Menschen in Austausch kommen. Wenn man sich die Mühe nimmt, die Hauptstrassen und weniger schönen Grossstädte zu verlassen, gelangt man bald in schöne Natur: Berge und Meer. Auch kulturell gibt es einen tollen Mix zu erleben: osmanisches Erbe, antike Ruinen, byzantinische Kirchlein, kommunistische Prunkbauten, moderne Architektur. Tolles Zeug, aber sicher nicht für Pauschaltourismus-Liebhaber.

Was möchtest Du wissen?