Sind die Nebenkosten auf den Malediven so hoch, dass sich die Buchung eines AI-Pakets lohnt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kam selbst zwar noch nicht in den Genuss, die Nebenkosten sind aber, natürlich auch abhängig von der Insel, immens hoch! Ein Mittagessen für 50 Euro, eine Flasche Wein ab 60 Euro aufwärts, eine Cola für 8 Euro... 400 Euro Mehrpreis, selbst wenn nur für eine Woche, könnte sich also auf jeden Fall lohnen!

Die Zeiten sind vorbei, wo die Malediven pauschal als teuer bezeichnet werden können. Hotel und Resortinseln sind und bleiben teuer... ABER ... wer hat schon von den über 300 Gästehäusern/Pensionen auf den 70 Einheimischen Insel gehört? 

Unterkünfte gibt es dort tatsächlich schon ab 60,- USD die Nacht pro Zimmer, mit Frühstück, eventuell kommen noch lokale Steuern hinzu, die sich aber im Rahmen halten. 

Zum Essen:  Wer gut frühstückt und zu Mittag mit einem Snack auskommt, braucht pro Person und Tag weniger als 15 USD. Eine Flasche 1,5 l Wasser kostet etwa einen Dollar und selbst frisch gepresste Säfte bekommt man schon ab 2-3 Dollar. Vielleicht einziger Wermutstropfen: Alkohol ist auf den maledivischen Einheimischen Inseln verboten. 

Hab mal ne Speisekarte als Bild angehängt .... Preise in Maledivischen Rufiyaa (MVR) Kurs 15 MVR = 1 USD

Auch Transfers kosten mit den lokalen Fähren nur wenige Dollar. Wer die Malediven individuell und günstig bereisen will, hat dazu heute vielfältige Möglichkeiten. Informiert Euch dazu in unseren Inselnauten Malediven Blog oder hört unseren Podcast. 

www.inselnauten.de

Yami und Toddy

Wechselkurs: Kurs 15 MVR = 1 USD - (Urlaub, Mallorca, Kosten)

Kann ich eine hohe Stornogebühr bei frühzeitiger Stornierung anfechten?

Hallo zusammen,

ich habe mich bereits ein wenig zum Thema Stornierung von Hotelzimmern belesen und bin mir bewusst, dass grundsätzlich Stornogebühren rechtens sind. Dennoch kommt mir der folgende Sachverhalt ungerecht vor, weshalb ich mich erkundigen möchte, ob nicht doch noch eine Möglichkeit besteht, die Stronogebühren anteilig zurückzufordern.

Mein Vater hat am 26.06.17 ein Hotelzimmer auf booking.com gebucht. Dabei handelte es sich um die Unterkunft Bäckeralm in Mittenwald: https://www.booking.com/hotel/de/backeralm-b-amp-b.de.html?aid=304142;label=gen173nr-1FCAEoggJCAlhYSDNiBW5vcmVmaDuIAQGYAQfCAQp3aW5kb3dzIDEwyAEP2AEB6AEB-AELkgIBeagCAw;sid=430da24fd9125a3ed6afc748c238c8d8;breadcrumb=book&;room1=A;bp_hnc=1

Die Stornierungsbedingungen sind meines Erachtens nach sehr versteckt angegeben und dazu unangemessen hoch (im Vergleich zu anderen Anbietern).

Klickt man auf den Link, findet man bei dem jeweiligen Zimmer in der Spalte „Optionen“ die Stornogebühren, wenn man mit der Maus auf das Fragezeichen geht. Auf der linken Seite gibt es unter der Rubrik „Häufig gestellte Fragen“ den Button „Weitere Informationen“. Dort findet man dann auch noch einmal die Information zu den Stornogebühren. Wie ich finde, alles sehr versteckt!

Und nun zur Höhe: Nach Reservierung des Zimmers fordert der Anbieter 50% des Gesamtpreises. Mein Vater hat heute die Buchung storniert. Anreisetag wäre der 29.07.17 gewesen. Er hat also 4,5 Wochen vor Reisebeginn storniert. Ich habe viele Anbieter gefunden, die bis zu 4 Wochen vorher keine Stornogebühren erheben.

Mein Vater hat noch versucht, mit der Unterkunft zu reden. Die haben sich lediglich wie folgt dazu geäußert:

„leider können wir keine Ausnahme machen. Das wäre unfair gegenüber früheren und späteren Storno's. Dafür haben Sie sicherlich Verständnis. Gern senden wir Ihnen eine neue, bzw. berichtigte Rechnung über den Stornobetrag per Post zu und bitte darum, dass Sie den Betrag in Höhe von EUR … (inkl. 7% MWST) bereits vorab überweisen an: …“

Entsprechend hat mein Vater bereits die Stornogebühren überwiesen.Ich finde das Ganze aber ziemlich unverschämt und würde gerne etwas dagegen tun. Zumal die Unterkunft sicherlich das Zimmer vermieten wird.

Gibt es von eurer Seite aus Hinweise/Ratschläge etc.? Ich bedanke mich schon einmal im Voraus.

Viele Grüße,

Sarah

...zur Frage

Einreisebestimmungen Malediven?

Hallo liebe Community,

Ich habe heute relativ spontan für meine Familie (2Erwachsene, 2Kinder (5 und fast 2 Jahre alt) eine Reise auf die Malediven gebucht. In 5 Wochen geht es bereits los und jetzt stell ich mir so einige Fragen zur Einreise. Fernreisen sind wir nämlich noch Anfänger...

Ich habe natürlich schon etwas gegoogelt, aber in einigen Punkten bin ich noch unsicher, weil ich verschiedene Antworten gefunden habe.

1. Pass/Visum: Wir haben natürlich gültige Reisepässe/Kinderreisepässe.

Muss bei den Kindern das Foto aktualisiert werden? Die verändern sich in dem Alter ja so schnell...

Muss das Visum vorher beantragt werden oder in Male am Flughafen? Hatte etwas von 25 Dollar gelesen. Müssen die Kinder auch 25 Dollar zahlen?

2. Impfungen: Standardimpfungen und Hepatitisimpfung haben wir. Was ist mit Typhus? Denguefieber (gibt es dagegen überhaupt eine Impfung? Kann man es sonst irgendwie vorbeugen wie z.b. Malariaprophylaxe-tabletten?)

3. Geld: Ist es zu empfehlen Geld in der Landeswährung mitzunehmen oder kann man überall mit Kreditkarte zahlen (haben eh all inclusive)?

4. Gibt es sonst etwas zu beachten? Gerade auch bezügl. der kleinen Kinder?

Danke im Voraus.

Liebe Grüße Sophie

---------------------------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten.

PS: Um es einmal klarzustellen, ich hatte natürlich nicht vor Malariaprophylaxe-tabletten einzunehmen, meinte eher, ob es für Dengue ein Äquivalent gibt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?