Sind die Backpacker-/Jugendherbergen in Südamerika alle sicher?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

bestimmt gibt es auch unsichere Hostels in Südamerika, genauso wie es diese in Europa gibt. Klauende Gäste, Angestellte, unsichere Gegenden - das kommt überall auf der Welt vor.

100% sicher kannst du dir auch in einem (guten) Hotel nie sein, aber um die größten Fallen zu umgehen, buche am besten bei bereits häufig positiv bewerteten Unterkünften. Auf hostelworld.com oder auch tripadivsor gibt es sehr viele Bewertungen, die dir in der Summe einen guten Eindruck - auch über den Sicherheitsstandard geben können. Wie du "echte" Bewertungen erkennst, habe ich hier schonmal erklärt: http://www.reisefrage.net/frage/kann-man-mitkriegen-ob-hotelbewertungen-online-gefaelscht-sind

LG

"bestimmt gibt es auch unsichere Hostels in Südamerika, genauso wie es diese in Europa gibt. Klauende Gäste, Angestellte, unsichere Gegenden - das kommt überall auf der Welt vor." Sorry, aber da gibt es zwischen den Kontinenten doch erhebliche, quantitative Unterschiede.

LG

0

Sicher kannst Du nie sein, denn oft sind es eher andere Gäste als die Hostelbetreiber selbst, die etwas einstecken. Aber was sicherlich als Kriterium helfen kann, sind die Bewertungen bei Hostelworld. Wenn der Punkt "Sicherheit" unter 70 Prozent liegt, ist das Hostel mit Vorsicht zu genießen. Ein weiterer Punkt (und meist direkt damit verbunden) ist auch, ob Schlafsäle abgeschlossen werden können oder nicht. Wichtig ist auch zu wissen, wo sich das Hostel befindet, denn in manchen Bewertungen der Sicherheit zieht der Bewertende die Umgebung mit ein. Es lohnt also auch immer, Kommentare zu lesen.

Im Großen und Ganzen kann man aber festhalten, dass Südamerikas Hostel relativ sicher sind und man mit ein bisschen "common sense" sehr gut und vor allem sicher über die Runden kommt.

Das "Schlafsäle abschließen" fände ich nicht so wichtig - wichtiger waren für mich immer Möglichkeiten, zumindest meine Wertsachen und ein wenig mehr in absperrbaren Extra-Fächern aufbewahren zu können! Denn wenn Du Pech hast, vergreift sich gerade einer der anderen "Betten" an Deinen Habseligkeiten - denn die, die im Schlafsaal ein Bett haben, haben normalerweise auch einen Schlüssel dafür...

0

Ich hatte bislang noch kein einziges Problem in irgendeinem Hostel. Hab sogar einmal meinen Rucksack in La Paz im Hostel vergessen und als wir 3 Tage danach wiedr zurückkamen, haben sie ihn mir wieder im kompletten Inhalt zurückgegeben :D

Kauf dir den lonelyplanet (da gibt es überall gute billige Hostel) oder schau auf hostelworld.com nach :)

Klar ist aber auch, dass man immer auf seine Sachen aufpassen sollte, d.h. kein Geld oder teure Geräte etc. offen herumliegen lassen

Ich bin letztes Jahr 5 Monate allein in Süd-Amerika unterwegs gewesen und habe zahllose Hostels genutzt. Habe stets über Hostelworld gebucht und mir jeweils die Beschreibung und alle Bewertungen durchgelesen und wurde nie enttäuscht. In Mendoza habe ich sogar bewußt ein Hostel gebucht, das zwei sehr schlechte Bewertungen hatte, aber viele andere gute - und habe erfahren, daß die schlechten wohl aus einer schlechten Laune heraus geschrieben wurden, es war nämlich eins der schönsten Unterkünfte, die ich hatte!

Wegen der Sicherheit hätte ich weniger vor den Hostelbesitzern oder den dienstbaren Geistern dort Bedenken - schon eher vor Mitreisenden, speziell denen, die sich damit brüsten, "ohne einen Pfennig Geld" um die Welt unterwegs zu sein! Also speziell in Mehrbettzimmern Dein Eigentum gut sichern (aber das ist kein spezielles Problem in Süd-Amerika!).

Hallo,

meide Dinger wie das Hotel Miramar in Santa Martha/ Kolumbien,ansonsten hift das "South American Handbook"- bitte nicht die untaugliche, deutsche Version verwenden. Siehe: http://www.amazon.de/South-American-Handbook-2012-Footprint/dp/1907263438/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1349168423&sr=8-1 Sehr zuverlässig hinsichtlich der Bewertungen und unterwegs, im Gegensatz zum Internet, immer benutzbar.

LG

Link nicht komplett-bitte einkopieren.

LG

0

Was möchtest Du wissen?