Sinai only visum auch mit Personalausweis möglich

0 Antworten

Muss ich 11Stunden auf ein Zimmer warten bei Anreise über Nacht?

Schon vor Reisebeginn bin ich uneins mit meinem Reiseveranstalter tropo. Gebucht habe ich eine zweiwöchige Pauschalreise nach Ägypten (15.-29.09.12). Abflug in Frankfurt ist am 15 September um 22.20 Uhr. Ankunft nach Zwischenlandung ist um 5.45 Uhr In Sharm el Sheikh. Das Zimmer soll aber erst ab 15.00 Uhr zur Verfügung stehen. Finde es unzumutbar nach einer sicherlich beschwerlichen Anreise und schlaflosen Nacht, so lange auf ein Zimmer zu warten. Schließlich hätte ich in der Zeit ja auch keinen Anspruch auf meine gebuchten All inclusive-Leistungen. Und das bei Temperaturen von über 30°. Der Veranstalter beruft sich darauf, dass die erste Nacht als an Anreisetag und nicht als Urlaubstag zählt und die erste Nacht von mir nicht bezahlt worden wäre. Dabei stand bei Buchung der Veranstalterhinweis: 14 Nächte (15.09.-29.09.). Jetzt fühle ich mich natürlich getäuscht. Meine eigene Beschwerde und die Beschwerde meines Online-Reisebüros haben aber bisher nichts gebracht. Man hat mir nur vorgeschlagen, die Nacht gegen Aufpreis dazuzubuchen, wozu ich aber nicht bereit bin. Hat irgendjemand eine Idee, wie ich den Veranstalter doch noch zum Einlenken bringen kann? Wäre sehr dankbar!

...zur Frage

Indisches Visum :(

Hallo meine Lieben, Ich hatte eig. vor in meinen Semesterferien im März n Monat nach Indien zu fliegen und ne Backpacktour zu machen... So, jetzt war ich gestern im indischen Konsulat in München und als ich meine Dokumente und meinen DEUTSCHEN Pass abgab, fragte er mich nach meinem Geburtsort. Ich sagte ihm, dass ich im Irak geboren bin und er gab mir daraufhin ein weiteres Dokument und meinte ich solle das ausfüllen, da anscheinend der Irak zusammen mit einigen anderen Ländern auf einer Art "schwarzen Liste" steht. Zudem meinte er, dass es sein könnte, dass meine Anfrage auf das Visum abgelehnt wird und die Bearbeitungszeit länger dauere als gewöhnlich. Ich armer Student musste zusätzlich 35 Euro mehr zahlen, was nicht weiter schlimm ist, doch was für mich sehr schlimm und verletztend ist, ist die Tatsache, dass ich trotz meines deutschen Passes, völlig anders behandelt wurde als ein "normaler Deutscher", nur wegen meinem Geburtsort, wofür ich nichts kann. Sowieso bin ich es sehr leid anders behandelt zu werden auf Grund meines Nachnamens und Geburtsortes. Ok, bin bisschen vom Thema abgewichen. Meine Frage: Darf mir das Konsulat grundlos eine Absage erteilen, obwohl ich ein Deutscher bin und selbstverständlich noch nie ein gesetzliches Verbrechen begangen habe?

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?