Silvesterbräuche in Italien - was sollten wir wissen, wenn wir in Rom den Jahreswechsel feiern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es soll Glück bringen, wenn man rote Unterwäsche an Silvester in Italien trägt. Ein typisches Silvesteresse ist in Italien Contechino con lenticchie (Contechinowurst mit Linsen). Denn nur wer zu Neujahr genug Linsen isst, kann das ganz Jahr über Geld zählen, besagt ein altes italienisches Sprichwort.

Guter Tipp - da werde ich den ganzen Tag Linsen essen...... ;-)

0

Hmh, erwartet nicht, dass die Römer Silvester auf Achse sind. Die meisten Einheimischen feiern im Kreise der Familie oder unter Freunden privat. War vor Jahren mal Sivester auf der Piazza Navona, da standen verwaiste Weihnachtsmarktstände rum, sonst Ebbe. Auf und um die spanische Treppe herum war damals eine Menge los, allerdings mit eher jungem Publikum und teils gefährlicher Ballerei. Und wenn ihr Essen gehen wollt, dann stellt Euch darauf ein, dass in den allermeisten Lokalen, die überhaupt geöffnet haben, nur ganze Menüs angeboten werden. Und über rote Unterwäsche hat "polarfuchs" schon aufgeklärt...

Das mit der roten Unterwäsche trifft auf Süditalien zu, ob der Brauch in Rom schon Geltung hat, weiß ich nicht. Italien ist ein sehr heterogenes Land und es ist nicht leicht, den abergläubischen Süden mit dem kühleren Norden zu vergleichen. In Rom mischt sich das alles dann... An und für sich ist Silvester in Italien keine so traditionsbesetze Sache wie bei uns. Versuch doch mal, deutsche Silvesterbräuche zu erklären: Dinner for One, Fondue, Bleigießen. Etwas knallen, trinken und je nach Region kleinere Bräuche - aus Florenz kenne ich beispielsweise, dass Unmengen an Flaschen zu Scherben zerworfen werden und am nächsten Tag die Straße von Glück bringenden Glasscherben gepflastert ist. Ansonsten muss man eigentlich eher weniger mit Absurdem oder traditionell Besonderem rechnen.

Umbuchung eine Woche vor Reisebeginn

Hallo zusammen :-)

2 Freunde und ich buchten Ende Januar anfangs Februar eine Pauschalreise auf 1 2 Fly gebucht. Alles tiptop bis dahin, hatten sogar schon die Reiseunterlagen erhalten. Doch nun eine Woche vor Reisebeginn kam ein Anruf des Veranstalters - das Hotel sei überbucht. Okey... Wir bekamen gleich 2 andere Hotelvorschläge die aber bei weitem nicht vergleichbar mit unserem alten Hotel waren ( all inclusive, direkt am Meer, gute Bewertungen, guter Standort). Darauf gaben sie uns noch einmal 3 Hotels die auch nicht wirklich vergleichbar waren aber wegen des Zeitdrucks entschieden wir uns notfallsweise für eines dieser Hotels. Jetzt kam das Unfassbare. Die Frau am Telefon versicherte uns, dass der Veranstalter den Aufpreis übernimmt doch nach der Buchung kam ein Mail dass wir nun noch die ca. 1000 Euro auf ihr Konto überweisen sollten.. Heisst: sie zahlen nur 300 Euro Aufpreis..Eine totale Frechheit!! Nun meine Fragen: 1. Darf ein Reisebüro überhaupt so kurzfristig erst bekannt geben, dass man umgebucht werden muss? 2. Ist das Reisebüro nicht automatisch verpflichtet dafür zu Sorgen, dass das neue Hotel die gleichen Vorraussetzungen hat wie das Alte? 3. Muss der Veranstalter nicht den ganzen Aufpreis übernehmen?

Wir sind aus der Schweiz und kennen daher die deutschen Rechte nicht genau. In der Schweiz ist es so, dass der ganze Aufpreis übernommen werden muss. Wir denken, weil wir alle so jung sind, dass uns dieses Unternehmen regelrecht verarschen will da wir es wahrscheindlich eh nicht besser wissen.

Vielen Dank im Voraus für die Antworten :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?