Silvesterbräuche in Italien - was sollten wir wissen, wenn wir in Rom den Jahreswechsel feiern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es soll Glück bringen, wenn man rote Unterwäsche an Silvester in Italien trägt. Ein typisches Silvesteresse ist in Italien Contechino con lenticchie (Contechinowurst mit Linsen). Denn nur wer zu Neujahr genug Linsen isst, kann das ganz Jahr über Geld zählen, besagt ein altes italienisches Sprichwort.

Guter Tipp - da werde ich den ganzen Tag Linsen essen...... ;-)

0

Hmh, erwartet nicht, dass die Römer Silvester auf Achse sind. Die meisten Einheimischen feiern im Kreise der Familie oder unter Freunden privat. War vor Jahren mal Sivester auf der Piazza Navona, da standen verwaiste Weihnachtsmarktstände rum, sonst Ebbe. Auf und um die spanische Treppe herum war damals eine Menge los, allerdings mit eher jungem Publikum und teils gefährlicher Ballerei. Und wenn ihr Essen gehen wollt, dann stellt Euch darauf ein, dass in den allermeisten Lokalen, die überhaupt geöffnet haben, nur ganze Menüs angeboten werden. Und über rote Unterwäsche hat "polarfuchs" schon aufgeklärt...

Das mit der roten Unterwäsche trifft auf Süditalien zu, ob der Brauch in Rom schon Geltung hat, weiß ich nicht. Italien ist ein sehr heterogenes Land und es ist nicht leicht, den abergläubischen Süden mit dem kühleren Norden zu vergleichen. In Rom mischt sich das alles dann... An und für sich ist Silvester in Italien keine so traditionsbesetze Sache wie bei uns. Versuch doch mal, deutsche Silvesterbräuche zu erklären: Dinner for One, Fondue, Bleigießen. Etwas knallen, trinken und je nach Region kleinere Bräuche - aus Florenz kenne ich beispielsweise, dass Unmengen an Flaschen zu Scherben zerworfen werden und am nächsten Tag die Straße von Glück bringenden Glasscherben gepflastert ist. Ansonsten muss man eigentlich eher weniger mit Absurdem oder traditionell Besonderem rechnen.

Was möchtest Du wissen?