Sicherheit und Urlaub in Albanien, sind die Sorgen, die ich habe berechtigt oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

A) Alle, die dir Schauergeschichten von Albanien erzählen sind mit Sicherheit noch nie dort gewesen.

B) Wie bereits erwähnt wurde: Es ist ein armes Land. Deswegen gelten natürlich die üblichen Vorsichtsmassnahmen: Nicht mit dem dicken Eurobündel herumwedeln, nicht die Fotokamera irgendwo liegen lassen (wie ich es gemacht habe), nicht ein Auto vollbepackt in einer dunklen Gasse über Nacht stehen lassen.

Wenn du dich also etwas vorsichtig benimmst, sind die Chancen sehr gut, dass dir nichts in Albanien passieren wird – und wohl einiges besser als in Südfrankreich oder in Barcelona. Und es kann dir auch passieren, dass die Hotelangestellt dir die Fotokamera nachtragen, die du liegen gelassen hast (wie es mir passiert ist).

Falls ich deine Bedenken noch immer nicht aus der Welt schaffen konnte: Unsere Regierungen (Auswärtiges Amt etc.) warnen auf ihren Reiseseiten nicht mehr vor Reisen nach Albanien, mahnen allenfalls zur allgemeinen Vorsicht wie ich oben.

C) Die grössten Gefahren in Albanien sind nach wie vor: 1. Autoverkehr, 2. schlechte Infrastruktur wie fehlende Gullideckel und 3. Magenverstimmung durch ungewohntes Essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich war mal vor einigen Jahren für ein paar Tage dort und hatte, abgesehen von der, für europäische Verhältnisse, schlechten Infrastruktur nichts zu meckern. Man kann durchaus auf die Straße und muss keine Angst haben. In ärmeren Ländern zieht man Taschendiebe natürlich an, aber ausser einem bisschen Vorsicht sollte man sich keine großartigen Gedanken machen. Da sind manche spanischen Städte schlimmer! Aktuelles hier: http://www.auswaertiges-amt.de/sid_98120107C5EA80999A62FDC6E7C3F684/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/AlbanienSicherheit_node.html

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?