Sicherheit in Managua, Nicaragua?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dazu gibt es im Netz teilweise widersprüchliche Hinweise. Grundsätzlich ist Nicaragua ein sicheres Reiseland. Aber die Kriminalität in Managua ist höher als in anderen Städten des Landes. So warnt das Schweizer Auswärtige Amt vor Überfällen, Taschendiebstählen und Autoaufbrüchen sowie sozialen sowie politischen Spannungen. Vermehrt werden auch bewaffnete Überfälle verübt. Folgende Hinweise sind zu beachten:

  • Touristen verzichten vorzugsweise auf Einzelreisen.
  • Tragen Sie keine Wertgegenstände (Uhren, Schmuck usw.) und nur wenig Geld auf sich.
  • Deponieren Sie Ihren Reisepass im Hotelsafe; tragen Sie jedoch immer eine Fotokopie auf sich.
  • Lassen Sie Fahrzeuge nie unbeaufsichtigt.
  • Verzichten Sie wegen der erhöhten
  • Überfallgefahr (teils mit gestellten Strassensperren) auf nächtliche Überlandreisen.
  • Meiden Sie die städtischen Armenviertel.
  • Benutzen Sie wenn möglich nur Taxis, die Sie oder Ihr Hotel telefonisch bestellt haben (z.B. bei einer Kooperative) und achten Sie darauf, dass keine zusätzlichen Fahrgäste zusteigen. Falls es unumgänglich ist, ein Taxi auf der Strasse herbeizurufen, achten Sie darauf, dass ein Schild mit Name, Foto und Nummer des Fahrers an der Windschutzscheibe angebracht ist.
  • Seien Sie auch bei Spaziergängen stets vorsichtig und verzichten Sie nach Einbruch der Dunkelheit ganz darauf (auch in den Städten).
  • Informieren Sie sich vor Reisen in abgelegene Gebiete im Norden des Landes bei den lokalen Behörden über die Sicherheitslage.
  • Leisten Sie bei einem Überfall keinen Widerstand, denn die Gewaltbereitschaft ist hoch.

Quelle: http://www.eda.admin.ch/eda/de/home/reps/zameri/vnic/rhnic.html

Du solltest dich wie in allen lateinamerikanischen Großstädten nur in den sicheren und touristischen Gebieten aufhalten. Außerdem solltest du deine Wertgegenstände nicht offen mit dir rumtragen und deine Sachen nie aus dem Auge lassen.

Was möchtest Du wissen?