Sicherheit in El Salvador?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jedes Land kann man bereisen, wenn man nur will. Die Frage ist, was hindert uns daran? Sicherlich meistens Unwissenheit über die Situation des Landes und mangelnde Kontakt zu den dort lebenden Menschen. Vertrauenswürdige Menschen vor Ort sind immer in der Lage die Gefahren zu erkennen. Uns fehlt diese örtliche Vertrautheit und birgt somit unkalkulierbare Risiken während einer Reise. Daher ist es ratsam den Empfehlungen des Auswärtigen Amtes zu folgen. Hier werden die Risiken für Otto Normalverbraucher beschrieben. Auch wenn wir manchmal dazu neigen etwas mehr wissen zu wollen als andere, muss jeder für sich selbst einschätzen inwieweit die Gefahren bekannt sind und auch dann bleibt immer noch ein geringes Restrisiko, welches sehr teuer werden kann. In Kolumbien gibt es zu viele Unbekannte um die Gefahren einschätzen zu können, damit entfällt für mich Kolumbien vorerst als Reiseland.

El Salvador hat tatsächlich eine sehr hohe Kriminalitätsrate. Es gibt aber seit einiger Zeit eine „Touristenpolizei“, die darauf achtet, dass die Touristen gefahrlos ihren Urlaub genießen können. Die Kriminalität findet vor allem in den Vorstädten zwischen den verfeindeten Jugendgangs, den Maras, statt und richtet sich nicht gegen Touristen. Aufpassen solltest du natürlich immer in einem armen Land, aber wenn du so gerne dorthin möchtest, würde ich mich von diesen Statistiken nicht abschrecken lassen.

Ich würde ehrlich gesagt trotz „Touristenpolizei“ nicht nach El Salvador reisen. Mag sein, dass sich die Kriminalität nicht in erster Linie gegen Touristen richtet, aber es ist immer noch zusammen mit Kolumbien das gefährlichste Land Lateinamerikas… überleg es dir gut!

Was möchtest Du wissen?