Seriöse Tuk Tuk´s in Bangkok?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz einfache Regel, sowohl für Tuk-Tuk, als auch für Taxi-Meter: niemals ein solches Fahrzeug mieten, wenn es irgendwo parkt und der Fahrer den Touristen anspricht, denn dann ist diser Fahrer nur auf Touristenfang. Immer erst auf eine große Straße gehen und dort ein fahrendes Tuk-Tuk oder Taximeter anhalten, dann dem Fahrer sagen wohin man will. Wenn Du von einem Tuk-Tuk Fahrer angesprochen wirst mit dem Lockangebot, für 10 oder 20 Baht eine Stunde Sightseeing zu machen, dann ist das garantiert eine Schlepperfahrt.

Mal ein paar Worte von NUR-THAILAND -Fans (bisher jedenfalls). Wir sind oft genug von TUK-TUK-fahrern angesprochen worden und habe diese auch in Anspruch genommen. Sag denen klipp und klar w o Du hin willst - VOR ANTRITT DER FAHRT DEN PREIS AUSHANDELN NIE DANACH. Falls die es doch versuchen sollten, droht denen mit der TOURISTENPOLICE: - wICHTIG-MERKEN: das VERSUCHEN DAHINTEN alle mal-UNS ÜBERN TISCH ZIEHEN: Nur bei der Touristenpolizei kriegen die das Flattern, da alle eine Lizenz haben und diese bei Verstoß weg ist-also werden die keine Spierenzchen machen und merkt euch immer die Nr. vom Tuk-Tuk-hängt meistens oben am Rückspiegel-falls was ist. Ach ja - sehr zu, das Eure Engl. Kentnisse einigermaßen sind. Wir fligen am 02.02.2011 mal wieder nach Th. Ach ja-Finger weg von Drogen-auch wenn Euch welche angeboten werden, oder auf der Strasse von den Einheimischen geraucht werden. Ist was anderes-ob Du Thai bist oder " Fallang "(Lange Nase heissen dahinten die Ausländer. Viel Spass-und seht es dahinten nicht zu verbissen-BITTE DAS GELD IN EINER KLAUSICHEREN TASCHE unterwegs mitnehmen-am besten immer Traveler-Checks a 100,--€. Tschau- man sieht sich vielleicht in Bkk

kann mich den Vorrednern nur anschliessen.Tuk Tuk und seriös ist genauso wie Jungfrau und Kind ;o)...Nichtsdestotrotz-Spass macht es-vorher Preis aushandeln,darauf bestehen nirgendwo abgesetzt zu werden--und wenn doch einfach aussteigen und gehen...

Da bin ich mit pungopils nicht ganz einverstanden. Als Tuk-Tuk-Fahrer muss ich meine Kollegen und mich verteidigen. Es gibt die anständigen Fahrer! Zur Verteidigung der "unseriösen" Tuk-Tuk-Fahrer muss ich betonen, dass sie in Thailand davon leben möchten. (Nicht wie ich, der nur Hochzeiten zum Spass fährt.) Und dann gibt es Touristen, die so viel Geld haben und sich so plump verhalten, dass es eine Sünde wäre, sie nicht ein Bisschen zu erleichtern. Ein echter Tuk-Driver muss ein Auge dafür haben, welche Art Kunde er vor sich hat. Man kann halt nicht in ganz andere Kulturen reisen, ohne sich vorher etwas schlau zu machen. Wer sich auf lockere Art über Kultur und Leute in Thailand informieren will, dem empfehle ich das Buch "Farang in Thailand" von Günther Ruffert. (ISBN 978-3-929403-12-1)

0
@ThaiTukTuk

Und wer in Deutschland als Auslaender ein Taxi benutzen will, sollte sich also auch erst Fachliteratur zulegen:

"Wie vermeide ich, dass mich der Taxi-Fahrer uebers Ohr haut"?

Einen geeigneten Buchtitel kenne ich allerdings nicht.

0

Was möchtest Du wissen?