Sehenswürdigkeiten in Prag an kalten Wintertagen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Gleichen wie an warmen Tagen, denn die schönsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten erläuft man sich in Prag.

Was aber nur zur Weihnachtszeit da ist, ist der romantische Weihnachtsmarkt auf dem Altstädter Ring.

Eine Zeitreise ins 19.Jahrhundert erwartet dich.

Wer Museen mag, der ist im Stadtmuseum von Prag bestens aufgehoben, dort kann man die Entwicklungsgeschichte der goldenen Stadt sehr schön nachvollziehen. Auch das Langweil-Modell (dieses Modell der Stadt Prag baute Herr Langweil mitte des 19.Jdh.aus Papier und bemalte dieses. Dort ist die einzige Möglichkeit, das jüdische Viertel von früher zu sehen, weil es ja ende des 19.Jdh. abgerissen wurde) ist dort zu bewundern.

Eine der zahlreichen Cafés wirst du bestimmt aufsuchen, und sei es nur zum Aufwärmen. Die schönste Aussicht hast du aber, wenn du dazu in den Hanauer Pavillon gehst, auf dem Letnany gehst (links vom Metronom). Es ist das schönste Jugendstil-Café in Prag.

Reiseleiter BJ Örn

Ich würde einen Spaziergang durch die Stadt machen, mich dabei ab und zu in einem der Geschäfte aufwärmen (in Prag kann man nämlich sehr gut und günstig einkaufen). Oder du kehrst ab und zu in einem der netten Cafés und Gaststätten ein und trinkst etwas Heisses. Wichtig ist, dass man sich in der kalten Jahreszeit nicht zuviel an Sightseeing vornimmt. Alternativ kannst du auch mit der Strassenbahn eine Stadtbesichtigung machen, das ist günstig und es gibt Linien, die fahren an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei.

Was möchtest Du wissen?