Sehenswürdigkeiten in Istanbul?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie lange hast Du denn Zeit in Istanbul?

Ich könnte Dir locker für 14 Tage Sehenswertes hier aufzählen ... oder Du nimmst Dir einfach einen Reiseführer zur Hand (ohne ein einschlägiges Buch wirst Du sowieso nicht unterwegs sein).

Die "Einheimischen" findest Du überall in der Stadt, da wo die Touristen sind und einfach um die Ecke herum, da wo sie wieder mehr "unter sich" sind.

Nehmen wir beispielweise den Großen Bazar: Dort findet sich jeder Tourist früher oder später ein, aber auch die Einheimischen kaufen dort. In den Straßen rund um den gedeckten Bazar ist ein Gewirr von Einkaufsstraßen und -gassen in dem man wohlgeordnet nach Brachen alles zu kaufen bekommt. Dort findest Du nicht ganz so viele Touristen, aber viele türkische Leute beim Einkaufen.

In jeder Moschee findest Du Gläubige beim Gebet oder sich einfach so dort aufhaltend. Beachte aber: zu den Hauptgebetszeiten bist Du nur als Musiima berechtigt dort zu sein. Touristen werden für diese Zeiten hinaus gebeten.

Richtig auf Tuchfühlung mit den Einwohnern kommst Du in den öffentlichen VErkehrsmitteln. Eine besonders schöne Art von Verkehrsmittel sind für mich persönlich die Fährenüber den Bosporus. Im asiatischen Teil der Stadt sind weniger Touristen unterwegs als beispielweise im Stadtteil Sultanahmed, da wo viele der Touristen-Hotels sind.

Mein Tipp: Gehe (ja: laufe) mit offenen Augen durch die Stadt, nimm Dir genug Zeit mit und scheue Dich nicht die Menschen auch mal einfach anzusprechen. Die Touristischen Highlights liegen alle in direkter Nähe zu den "ganz normalen" Stadtgebieten. Du musst buchstäblich nur um die Ecke gehen und schon bist Du fern der Touristenscharen.

Ich wünsche Dir eine wunderschöne Zeit in dieser wunderschönen Stadt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Powergirl,

die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die in jedem Reiseführer stehen, musst du dir natürlich anschauen: Hagia Sophia, Sultan Ahmed Moschee (ist gleich gegenüber), die Süleymaniye-Moschee (für mich die schönste Moschee in Istanbul), dann natürlich die Yerebatan Zisterne (zwischen Hagia Sophia und Sultan Ahmed Moschee) muss man unbedingt gesehen haben, dann den Gedeckten Basar (Achtung, der hat Sonntags geschlossen) und den Ägyptischen Basar unterhalb des Gedeckten Basars. Ein Zuckerstück an Sehenswürdigkeit ist die Chora Kirche im Stadtteil Edirnekapi, dazu musst du das Goldene Horn rauffahren.

Und wenn du das türkische Stadtleben original kennenlernen möchtest, fahre auf die asiatische Seite. Nimm dir dort einen ganzen Tag Zeit. Fahre mit der Fähre über den Bosporus nach Kadiköy (nicht versehentlich wie ich das erste Mal am Haydarpascha Bahnhof aussteigen, sondern weiterfahren). Dort erkundest du zuerst das Zentrum von Kadiköy, vorallem die ganzen Seitengassen der großen Haupteinkaufsstraße. Unbedingt sehenswert ist dort der Stadtteil "Moda", der rechter Hand der großen Einkaufsstraße liegt. Dann versuche, in Richtung Fenerbahce Stadion über den Özgürlük Park zu wandern, immer am Meer entlang durch die grüne Lunge Istanbuls, der Caddebostan - so heißt dieser langgezogene Park am Meer auf der asiatischen Seite. Lauf ruhig weit rauf, bevor du dann links abbiegst auf den größten Einkaufboulevard auf der asiatischen Seite, der Bagdad Caddesi. Hier trifft sich alles, was Rang und Namen in Istanbul hat. hier findet sich alles, was das Herz begehrt - oder auch nicht :) Du wirst nach diesem langen Tag müde sein, darum fahre mit einem Taxi-Dolmus (die sind gelb) wieder zurück auf die europäische Seite. Ein ewiger Tag, aber es rendiert sich, diese Seite Istanbuls zu sehen.

Wenn es dich interessiert, dann besuche einmal den Blog von Maria, und dabei die älteren Einträge, in denen sie aus Istanbul und seinen Sehenswürdigkeiten erzählt. http://www.geldim.org/?paged=2

Kaufe dir eine gute Stadtkarte von Istanbul, das braucht man unbedingt, wenn man sich nicht nur in der Altstadt aufhalten möchte. Vielleicht sind die ganzen Sehenswürdigkeiten viel zu viel für den ersten Besuch. Macht nichts, dann kommst du halt wieder, denn Istanbul ist mehr als eine Reise wert. Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht erschlagen! LG Canan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und in welcher Gegend bekommt man das Leben der Einheimischen richtig mit. Also ohne die ganzen Touristen, die unweigerlich unterwegs sind.

Du brauchst Dich nur mal anständig zu verlaufen, schon bist Du mittendrin im türkischen Leben. Aber sei bitte nicht so blöd wie ich, ohne Stadtplan und schlimmer noch - ohne Türkischkenntnisse - loszuziehen.

Ich bin nicht ängstlich, aber mir ist da echt der Schweiss ausgebrochen. Niemand hat verstanden, was ich wollte (den Weg zurück ins Bekannte) und nach über einer Stunde Herumirrens war ich froh wie selten, ein Polizeiauto zu sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Canan 28.11.2012, 22:33

Lach, das ist köstlich zu lesen, aber wenn man mitten drin steckt, sicher nicht lustig. Es ist daher immer ratsam, vom Hotel eine Visitenkarte bei sich zu tragen, dass man im Notfall in ein Taxi einsteigen kann und dem die Karte einfach zeigt. LG Canan

0
fredl2 29.11.2012, 06:26
@Canan

@Canan: jaja. Die Theorie wäre mir schon bekannt gewesen, manchmal neige ich aber zu einem gewissen Leichtsinn. Heute kann ich auch über mich lachen.

Aber nette Polizisten hats da in Istanbul. Hätte ich sonst nicht bemerkt.

0

Ganz Istanbul ist eine einzige Sehenswürdigkeit. Allerdings sind überall Türken und daneben stehen immer irgendwelche Touristen, die gern die einzigen sein wollen und die die Türken besichtigen wollen. Glücklicherweise sind die Türken aber tolerant.-Sie kennen ihre Deutschen, sie waren ja fast alle mal da, sprechen deutsch und haben mindestens Verwandte in Deutschland, zu denen die Deutschen nicht so nett sind wie die Türken in Istanbul.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?