Sehenswürdigkeiten in Costa Ricas Hauptstadt San José?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

2 Tage würde ich schon einplanen für die Stadt! Das 'Teatro Nacional de Costa Rica' solltest Du besuchen - es gibt Führungen, bezahlbare Aufführungen und ein wunderbares altes Theatercafé!

Nicht weit entfernt ist das sehr gut gemachte unterirdische 'Museo Oro Precolombino', das eine große Anzahl historischer Gold-Artefakte zeigt, aber auch i.d.R. gute Wechselausstellungen. Auch das Jade-Museum wäre sehenswert!

Im alten 'Mercado Central' gibt es über die unterschiedlichsten Marktstände hinaus viele Essensstände mit leckerem Essen und in der alten Hauptpost (ebenfalls ein sehenswertes Gebäude) ist auch ein schönes Café mit gutem Lunch-Angebot!

Besonders schön fand ich es, durch die Barrios Amón und Otoya, vorbei an den farbigen alten Häusern, zu schlendern! Es gibt auch viele parkartige Plätze, wo man einfach nur schauen kann! Der größte innerstädtische Park ist der 'Parque La Sabana', der frühere Flughafen, von dem allerdings nur noch das Empfangsgebäude und der kleine Tower steht, ansonsten ist alles voller Bäume bepflanzt.. Es ist eine schöne Möglichkeit für Picknicks - und damit amüsanten Kontakten mit der einheimischen Bevölkerung! Vom Restaurant des Holiday Inn Hotels hat man die bemerkenswerteste Aussicht auf San Jose und Umgebung (am besten mittags, die Lunch-Angebote sind erschwinglich!)

Also für 2 Tage einiges zu erleben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten denken ja, San Jose sei eine grauenhafte Stadt und biete nichts an Sehenswürdigkeiten. Das ist falsch. Das Theatro Nacional, das Museo de Oro und das Museo de Jade wurde hier ja schon genannt. Sie alle haben eine sehr spezielle, teils amüsante, teils grausame Geschichte. Wer mit geschichtlichem Blick durch San Jose spaziert, entdeckt eine Fülle von spannenden Geschichten, etwa von Coronado, dem Conquistador Costa Ricas, oder William Walker dem Sklavendenker, oder neuzeitliches wie Justiz, Abgeordnetenhaus und "Verfassungsgericht". Wer weiss schon, dass der Mercado Bourbon (gelegen neben dem Mercado Central) im II.Weltkrieg das Internierungslager für die Deutschen in Costa Rica war? Immerhin hat CR dem Hitlerfaschismus noch vor den USA den Krieg erklärt. Und wer kennt die neuere Geschichte des Parque Nacional? Bislang fand ich leider niemanden. So also kann San Jose spannend sein, wenn - ja wenn man sich drauf einlassen will. Eine gute Stadtführung, so wie ich sie halte, verbunden mit vielen fundierten Geschichten, kostet 40 Dollar p.P., aber dafür weiss der Besucher mehr über das Land, als er je in einem Reiseführer zu lesen bekommt. Übrigens: der Kühlschrank der Indios steht im Parque Espana. Wer kennt - und wer findet ihn??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade wenn du frisch gelandet bist, ist die Stadt ein guter Einstieg. Irgendetwas kaufen musst du wahrscheinlich auch noch, eine Tour organisieren etc. Also ruhig 1-2 Tage dort bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?