Sehenswürdigkeiten im Norden von Peru?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

die Frage hatte ich erst übersehen. Also dort gibt es einiges, so z.B. die beeindruckende Moche-Kultur in Chiclayo. Dann die Chachapoyas-Kultur in Kuelap (bei Chachapoyas). Einen schönen Eindruck von der Natur erhältst Du im Gebiet des Wasserfalls von Gocta- wenn es auch nicht ganz Manu/Tambopata ist (beides im südlichen Tiefland). Im nördliche Tiefland sind auch Rioja/Moyobamba und Lamas interessant, wenn Du das Leben dort, abseits typischer und vielgenannter Sehenswürfigkeiten, kennenlernen möchtest. Natürlich kannst Du weiter im Süden Lima und (vielleicht gerade noch) Macchu Pichu auch noch mitnehmen, da würde dann trotzdem noch einiges im Süden fehlen (Cuzco/Sachsayhuaman, Arequipa,...). Schwierig, angesichts der Fülle an Kultur, Natur und Landschaft. Netter Artikel: http://www.sueddeutsche.de/reise/archaeologie-in-nord-peru-mehr-als-nur-machu-picchu-1.135762

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann ich mich Seehund nur anschließen. Im Norden ist Chiclayo sehr sehenswert und auch die Ruinenstadt Kuelap! Auch Cajamarca und die Umgebung ist einen Besuch wert. Dann gibt es noch den Senor de Sipán bei Lambayeque und die Ruinen Chan Chan und Huaca del Sol, die sich bei Trujillo befinden. Der Norden Perus lohnt sich auf jeden Fall! Wenn du es zeitlich schaffst, solltest du aber auch noch in den Süden reisen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?