Sehenswürdigkeiten auf der Strecke von Paris nach Dieppe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde das rechte Ufer der Seine (D6014) dem linken (A13) bevorzugen, also lieber über die Landstrasse als über die langweilige Autobahn fahren, obwohl die Autobahn über Vernon führt, wo ein Abstecher zu Monets Garten möglich ist, der aber leider immer total überlaufen ist und auch die Burgruine Château Gaillon an der Strecke liegt.

Die Départementale führt dahingegen durch die bezaubernde Landschaft des Vexin. Lohnenswert ist der Abstecher nach Gisors. In Rouen sind die Kathedrale und die Altstadt sehenswert. Wenn Ihr es ganz und gar nicht eilig habt, könnt Ihr einen Abstecher über die Strasse der Abteien und insbesondere zu der höchst beindruckenden Ruine der Abtei Jumièges machen. Von dort kann man sich mitsamt Automobil per für den unteren Seinelauf typischen Fähre über den Fluss befördern lassen, denn noch spektakulärer, aber nicht mehr auf der direkten Route ist bei Honfleur (lohnt einen Spaziergang) die Überquerung der letzte Seinebrücke, dem Pont de Normandie.

Dort erreicht Ihr das reizvolle Pays de Caux, das am schönsten ist, wenn die Flachsfelder in voller Blüte stehen. Mit etwas Mühe und vorheriger Recherche sind eine ganze Reihe von stattlichen Taubenhäusern zu entdecken, die von dem Reichtum der normannischen Schlossherren zeugen, zum Beispiel das vom Schloss Bailleul in Angerville-Bailleul, dass noch immer im Familienbesitz ist. Dort gibt es übrigens auch eine Zehntscheune zu besichtigen und vielleicht wird man noch immer mit Kaffee bewirtet (ohne Garantie).

Kurz vor Ankunft in Dieppe könnt Ihr, wenn Ihr früh gestartet seid und die Zeit nicht drängt, noch erreichen: die Kreidefelsen von Etretat, die Likörfabrik Bénédictine in Fécamp und irgendwo im selben Ort den Konditor finden, der die beste Schokolade weit und breit produziert. Saint-Valery-en-Caux bietet als Attraktion den bedrohlich an die von Wind, Wetter und Brandung zermürbten Felsenkante gerückten Friedhof von Varengeville-sur-Mer mitsamt seiner hübschen Kapelle, dem Grab von Georges Braque und vor allem seiner unvergleichlichen Aussicht. In Dieppe selbst gibt es u.a. den schönen Garten Jardin Jehan Ango zu bewundern.

Auskünfte, Kartenmaterial, Broschüren zu den touristischen Strassen usw liefert das Comité Régional du Tourisme de Normandie:

http://www.normandie-tourisme.fr/normandie-tourismus-109-3.html

Gute Reise!

Voygeurs Antwort ist wirklich sehr gut. Mein persönliches Highlight in dieser Region sind die Kreidefelsen von Etretat und die US-amerikanischen Friedhöfe.

Hallo chicita,

sehenswert ist die Hafenstadt Rouen an der Seine. Diese liegt etwa 140 km von Paris entfernt und genau auf der Route nach Dieppe.

Bekannt ist die Stadt vorallem bei Kulturliebhabern. Denn dort gibt es neben historischen Bauwerken und und der Ruinen der Tour Jeanne d'Arc auch zahlreiche Museen und architektonische Highlights.

Aber schon allein wegen der vielen kleinen Gässchen und der hübschen Fachwerkhäuser lohnt sich ein Bummel durch Rouen. Und auch am Seine-Ufer kann man wunderbar entlang spazieren.

Viele Grüße, Isa

Was möchtest Du wissen?