Sehenswertes zwischen Carcassone und Bordeaux?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zwei kleine Umwege fallen mir da auf Anhieb ein.

  1. Albi. Eine wunderschöne Stadt, die ohne große Umbauten als mittelalterliche Kulisse dienen könnte. Die Kathedrale und das Museum (Toulouse-Lautrec) sind einen Besuch wert.

  2. Die Höhlen an der Vezere, in der Gegend von Perigueux gibt es eine Reihe von steinzeitlichen Höhlen (die bekannteste ist Lascaux, auch, wenn man hier nur eine Kopie besuchen kann), die sich lohnen, dass man einmal in den Untergrund geht. Weil es bei der Lascaux-Kopie oft lange Wartezeiten gibt, empfehlen sich z. B. La Roque Saint-Christophe, La Madeleine oder Le Moustier. Wenn Ihr nicht ganz so weit in den Norden fahren wollt, dann wäre ein Abstecher nach Pech Merle zu empfehlen. Diese Höhle ist zum einen durch seine Zeichungen sehr interessant und ist idR nicht so gut besucht.

Wenn Ihr eher direkt fahren wollt, dann würde sich Agen anbieten. Ein netter, ruhiger Ort, bei dem das Museum zumindest Kunstfreunde einlädt und ein paar sehr schöne Impressionisten bereithält.

Und noch eine nette Stadt am Tarn: Montauban. Nichts Herausragendes, aber schön genug, um ein paar Stunden zu bummeln und das franz. Leben in der Provinz zu genießen.

Für Bordeaux würde ich nun echt Wikipedia befragen, da gibt s unter den Sehenswürdigkeiten in Bordeaux auch sehr viel Info, falls ihr nicht französisch sprecht. Lohnenswetrt wäre auch ein kleiner Aufenthalt in Agen, evt, Montauban, die Strecke haut einen aber nicht unbedingt um.

Was möchtest Du wissen?