Sehenswertes in Padua?

2 Antworten

hallo,

Padua hat eine sehr nette Innenstadt und (auch die die vielen Studenten) schöne kleine Café und Bars. Der Prato della Valle ist (lt Wiki) der drittgrößte Innenstadtplatz Europas.

Zu sehen gibt es vor allem einmal den schon 1545 gegründeten Botanische Garten (heute UNESCO-Weltkulturerbe). Der ist allerdings nicht immer geöffnet - vielleicht vorher anfragen. Außerdem natürlich die berühmte Basilika des heiligen Antonius mit seinem Grabmal und Santa Giustina mit dem Grab des heiligen Lukas. In der Universität gibt es das berühmte "teatro anatomico" und dann ist da noch die Scrovegni-Kapelle mit ihrem Freskenzyklus, unbedingt vorher erkundigen, wie die Eintrittsmodalitäten sind. Toll außerdem noch der Palazzo della Ragione, das heimliche Wahrzeichen Paduas. Für Liebehaber der röischen Geschichte gibt es zum einige der ältesten Segmentbogenbrücken der Welt hier. Und für die ganz profanen Dinge des Alltags eine tolle Markthalle mit vielen Möglichkeiten, etwas zu essen oder zu trinken. Also insgesamt eine ganze Menge sehen/tun.

Sehenswürdigkeiten Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt Padova gehört die im 13. Jahrhundert errichtete Basilika des heiligen Antonius (Basilicata S. Antonio). Die Basilika besteht aus acht Kuppeln die und zwei Glockentürmen die ein orientalischen Eindruck erwecken. Der Baustil ist eine Mischung aus Lombardisch, Toskanisch und Byzantinischer Baukunst. Die drei Bronzetüren der Basilika wurden von Camillo Boito im Jahre 1895 angefertigt. Die Basilica S. Giustina (Basilika der heiligen Justina) gehört auch zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt, sie wurde im 16. Jahrhundert erbaut. MfG

ich war mal dort aber ganz kurz nur, die Innenstadt ist neet, speziell wenn das Wetter mitspielt, riesengrosser Brunnen in der Altstadt und bei der Basilica Santo Antonio ist auch der grab von Heiligen Antonio und es ist eine Riesenwarteschlange um das grab zu berühren, soll ja viel, viel glück bringen und der Der Heilige ist Schutzpatron der Städte Padua, Lissabon, Paderborn und Hildesheim sowie der Berufe Bäcker, Schweinehirten, Bergleute und Sozialarbeiter. Er wird bei Unfruchtbarkeit, Fieber, Pest, Schiffbruch, Kriegsnöten und Viehkrankheiten als auch für das Wiederauffinden verlorener Gegenstände (daher der Scherzname Schlampertoni) angerufen. Zudem soll er zu einer guten Geburt, zum Altwerden und zu einer guten Ernte verhelfen. Besonders bekannt ist sein Patronat über die Armen (unter dem Namen Antoniusbrot werden Spenden für Notleidende gesammelt).

Viel Spass in Padua und Liebe Grüsse aus Wien

Francis

Hier der Link zum Touristen-Informationsportal der Stadt Padova in deutscher Sprache.

http://www.turismopadova.it/?set_language=de&cl=de

Hier findest Du alles ueber Sehenswuerdigkeiten, Museen etc.

Viel Spass!!

Was möchtest Du wissen?