Schüleraustausch USA 2013

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Huijuijui! Es freut mich schonmal riesig, dass du dir soviel Mühe machst uns die Lage zu erklären. Bevor du weiterplanst möchte ich dir ein paar deiner Aussagen zurückspiegeln zum nachdenken:

"die besten 5 Organisationen" --> Ich hoffe ihr habt euren Fokus auf nicht-kommerzielle Organisationen gelegt, ich kann AFS und YFU sehr empfehlen. Die kommerziellen versprechen leider die falschen Dinge...

" ich möchte das Abi so schnell wie möglich haben" --> Fast alle hier im Forum haben 13 Jahre Schule gemacht. Ich selbst bin in der 11. Klasse gefahren und dann habe ich danach noch 12. und 13. gemacht. Musst du das Abi denn wirklich "so schnell wie möglich machen"? 13 Jahre hat noch niemandem geschadet, wenn man dafür um ein Jahr Auslandserfahrung reicher ist erst recht nicht!!!

"Mein Ziel für das Schüleraustauschjahr war es sehr gut bzw fließend oder fast fließend ihr wisst was ich meine zu erlernen" --> Ist das wirklich dein Ziel? Das ist sehr schade. Du wirst Mitglied einer neuen Familie, gehst an eine neue Schule, tauchst in eine faszinierende Kultur ein und das einzige, was du mitnehmen willst sind bessere Sprachkenntnisse?! Natürlich wirst du die Sprache in 10 Monaten super lernen, wenn es dir aber wirklich NUR um die Sprache geht reichen auch 6. 10 Monate ist nicht deswegen besser, um die Sprache zu lernen, weil man einfach mehr als 6 Monate braucht um Teil einer neuen Familie, Schule und Kultur zu werden. Und das ist hundertmal wertvoller, als 14 Punkte im Englisch Abi.

Mach dir wegen deinem Notendurchschnitt keine Sorgen. Der reicht. Gute Organisationen legen viel mehr wert auf deine Offenheit, Freundlichkeit, Neugier und vor allem deinem Respekt für andere Kulturen.

Ich kann dir nur wärmstens empfehlen für 10 Monate nach der 10. Klasse in die USA zu fahren, um Sprache, Menschen und vor allem die Kultur kennenzulernen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von USA1996
29.06.2012, 19:09

Ich habe ja nicht geschrieben das mich NUR die Sprache interessiert aber es ist eben so das ich die Klasse wiederholen werde und für mich ist das ein verlusst wenn ich weiß das ich ein sehr gutes Englisch nach einem halbem jahr hätte was mich in der schule sehr voran bringt. Ich bin ja erst 15 im Austauschjahr 16 und ich mache das um ehrlich zu sein natürlich AUCH wegen der Kultur und den Menschen so dem Gefühl ein Mitglied einer neuen Familie zu sein doch in meinem Fall ist es eben hauptsächlich die Sprache und wenn diese nach einem halben Jahr gut wäre würde das reichen weil ich nach dem 1 Halbjahr das Jahr antreten würde und die 11 somit beenden und dann habe ich 6 wochen sommerferien (keine Ferien für mich) denn dann heißt es Stoff nachholen und da das englisch gut wird wird das Fach für mich kein Problem.

Ich frage wegen der Sprache nun konkret bitte mal darauf beziehen wie war die denn umgangssprachlich, slang, frei sprechen und vokabular

Danke sehr

0
Kommentar von USA1996
29.06.2012, 19:11

ja es ist wirklich wichtig das ich das abi schnell mache ich mache ohne wiederholen 13 jahre mit 14

0
Kommentar von USA1996
29.06.2012, 19:16

an dich 13 jahre muss ich so oder so machen und was heißt hier das hat noch niemanden geschadet ich eindeutig klar gemacht das ich das abi schnell haben will und du versuchst mir das gerade irgendwie auszureden es ist echt toll das du mir einen guten rat gibst ehrlich doch diesen teil hättest du dir sparen können da sind wir wohl unterschiedlicher Meinung

0

Hallo, ich war ein Jahr in England und hatte da eine tolle Zeit. Also erstmal finde ich es super, dass Du Dich so kümmerst und Deine Eltern Dich unterstützen.

Also ich habe das Jahr wiederholt und ich muss sagen - ich bereue es nicht, eher ganz im Gegenteil. Meine Schulnoten sind seit dem Jahr viel besser.

Also Englisch lernst Du auf jeden Fall richtig gut, vor allem in den ersten Monaten, das heißt auch nach einem halben Jahr wird Deine Sprachkenntnis schon sehr gut sein, nach einem Jahr umso mehr. Trotzdem solltest Du Dir gut überlegen, ob ein halbes Jahr wirklich so eine gute Lösung wäre. Immerhin hast Du Dich dann gerade erst eingewöhnt, neue Freunde gefunden und bist so richtig im Leben angekommen, da heißt es schon wieder Abschied nehmen. Für mich persönlich wäre das nichts. Außerdem schadet es nicht, wenn man ein Jahr länger Schule macht, im Gegenteil, man ist dann reifer, wie gesagt die Noten dürften besser werden, Englisch kann man sowieso und man bekommt eine ganz andere Sicht auf die Dinge. Natürlich ist es Deine Entscheidung, aber ich würde Dir in jedem Falle raten, ein ganzes Jahr zu gehen. Du wirst es nicht bereuen.

Wegen Deinen Noten mach Dir mal kein Kopf, ein so großes Problem dürfte das nicht sein. Es geht den Orgas darum zu erkennen, ob Du in der Schule in den USA mithalten kannst und wenn da Dein Zeugnis ein paar mal nicht so gut war ist das nicht so schlimm, Hauptsache sie schätzen Dich durch Bewerbung und Auswahlgespräch geeignet ein. Und 2,9 ist ja jetzt durchaus noch akzeptabel.

Viel Glück! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Herrn... Warum Abi so schnell wie möglich? Nimm' mit was Du mitnehmen kannst. Selbst ein Jahr länger dann Schule. Was soll's? Kostet keine Rentenpunkte...

Tipp wäre übrigens noch eine Bewerbung des USA Austauschprogramms beim Deutschen Bundestag. Kenne viele junge Leute, die das gemacht haben. Einer machte drüben sogar den Flugschein mit 16. Den Führerschein zu machen hatte man ihm verboten. Also lernte er in dem Jahr fliegen. Das sind doch die Stories, die das Leben schreibt. Was ist dagegen ein "versäumtes" Jahr?

Eine Garantie für gute Englischnoten gibt Dir dessen ungeachtet keiner. Ein Prakti von mir bekam dann sogar erstmal ne Vier, weil der böse Englischlehrer ihm erst mal das Amerikanische incl. Slang wieder austreiben wollte;)

Dessen ungeachtet kannst Du (bei den dort geringeren Leistungsanforderungen) auch an Deiner Highschool pauken und dort freiwillig nicht "nur" die beliebten Funfächer und Sport belegen. Auch das erspart den Meisten, die es gemacht hatten, die Wiederholung.

Und wenn nicht: Siehe oben! Viel Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versteh nicht ganz - Du bist der Meinung, nach einem Jahr Auslandsaufenthalt mußt Du die Klasse wiederholen und nach einem halben Jahr 'springst' Du einfach auf die bestehende Klasse auf und ziehst das als 'bestanden' durch?

Ich würde Dir zum einen auch für ein ganzes Jahr raten und zum anderen, Deine Ansprüche an Dich selbst mal zu überdenken! Oder ist es mehr die Angst, so lange von daheim weg zu sein? Aber mach doch Deine Entscheidung einfach davon abhängig, ob Deine Zeugnisse der letzten drei Jahre für eine Entsendung ausreichen - wovon ich allerdings ausgehen würde :-)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Jahr als Austauschschüler im Ausland (wo auch immer) ist keine verlorene Zeit. Ein Austauschjahr ist als Bereicherung zu sehen und wird gut aussehen in Deinem Lebenslauf .

Auch wenn Du möglicherweise manche schulischen Lerninhalte doppelt gelehrt bekommst ist das nicht so schlimm ... in jedem Fall bekommst Du in einer Highschool auch viele Möglichkeiten Fächer zu wählen, die es hier in Deutschland so gar nicht gibt.

Gönne dir ein ganzes Jahr "Auszeit" vom deutschen Schulsystem. Du wirst in dieser Zeit mehr lernen als Du Dir jetzt vorstellen kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von USA1996
29.06.2012, 19:13

natürlich ist das schön das werde ich (höchstwahrscheinlich) in dem 6 monaten auch genießen doch wenn das heißt ein jahr wiederholen dann scheißßß ich auf deutsch gesagt auf die kleinen fächer wenn das englisch nach 6 monaten gut wird und ich die 12 ohne probleme antreten kann ist das super

0

Danke für Deine gepflegte Wortwahl und die äußerst höflichen Rückantworten!

Eine Frage an Dich brennt mir jetzt noch auf den Nägeln:

Wie lange lernst Du schon die deutsche Sprache? Wenn Du Dich noch ein paar Wochen mit dem Satzbau und der Groß- und Kleinschreibung intensiv befasst, dann hast Du´s in Deutsch geschafft wenigstens halbwegs gut zu sein - bevor Du damit beginnst intensiv Englisch zu lernen.

Viel Erfolg mit beiden Sprachen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?