Schöner Spaziergang durch Venedig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei unserem letzten Venedig-Besuch habe ich vorher eine "Route" aus dem folgenden Stadtplan zusammengestellt: http://www.astrosoft.de/venedig/venedig_stadtplan.php

Da wir aus Padua mit dem Zug anreisten, begann der Venedig-Spaziergang am Bahnhof. Wenn man einigermaßen gut zu Fuß ist, ist es kein Problem, ab/bis Bahnhof die ganze Stadt zu Fuß zu erkunden. Wir haben uns einfach immer abseits der Touristengassen durch die Innenstadt treiben lassen. Auf dem Hinweg haben wir uns immer links vom Canale bewegt (der sich ja wie ein S durch die Stadt schlängelt). Den Rückweg zum Bahnhof legten wir dann auf der anderen Seite zurück. So lässt sich ein schöner Rundweg "gehen".

Da wir ein Lunch-Paket aus unserem Übernachtungshotel dabei hatten, konnten wir uns auch eine teure Mahlzeit in Venedig sparen. Lauschige Plätze mit Brunnen und Sitzbänken für ein Picknick finden sich überall in der Stadt. Für den Cappuccino danach noch ein Tipp: In der Bar/im Cafe den Kaffee im Stehen an der Theke trinken, dann kostet er bis zu 50 % weniger als sitzend am Tisch. Das gilt übrigens für ganz Italien.

Uns hat der Rundgang abseits der Touristenpfade sehr gefallen und es ist erstaunlich, wie ruhig und beschaulich sich die Stadt zeigen kann. Mit einem Faltstadtplan, der natürlich auch am Bahnhof erhältlich ist (oder vorher vom Fremdenverkehrsamt kostenlos zuschicken lassen), ist auch das Verlaufen kein Thema. Die Gassen sind alle gut gekennzeichnet, und sobald man sich an einer Kreuzung befindet, kann man sich im Plan wieder orientieren.

Viel Spaß in Venedig!

venedig ist eine labyrinthenstadt. wenn man privat wohnt hilft einem bei der suche nach einer wohnung hilft die hausnummer nicht, da es verschiedene stadtteile gibt. wir haben unsere wohnung am ersten abend 5!!! stunden gesucht. es gibt viele sackgassen, einbahnwege, am wasser entlang nicht möglich da endstationen.die einzige lösung immer mit dem vaparetto von ausgangspunkt zu ausg... fahren. es gibt keine infostände wo man sich erkundigen kann und ist wenn man hilfe braucht auf freundl.?? kellner angewiesen. wir sind des öfteren verzweifelt auf einer stiege gesessen als wir bemerkt haben dass wir zum x mal am selben platz vorbeikamen. also gute schuhe einen plan und geduld mitnehmen.

am besten gehst du immer entgegen der touristenströme. so treibst du durch die stadt und kommst durch die schönsten plätze und gässchen. im vorhinein eine route planen ist schön, aber kaum einzuhalten. die verwinkelten gassen und plötzlich auftretenden sackgassen treiben einem zur verzweiflung wenn man stur einer geplanten strecke nachläuft. du brauchst aber unbedingt einen stadtplan um aus dem gewühl wieder in dein hotel zurückzufinden. genieß die stadt und lass dich treiben.

Was möchtest Du wissen?