Schnorcheln, wo ist es besser

4 Antworten

Da ich bereits in allen drei Orten schon war kann ich nur sagen, dass das Schnorcheln in Mauritius und Seychellen mich enttäuschte. In den Seychellen ist es vor allem am Anse Lazio und Anse Sourche D'Argent möglich zu Schnorcheln (Praslin und La Digue), am besten noch am Anse Lazio. Man findet aber ziemlich wenige Fische. Mauritius hat mich noch schwerer enttäuscht. Im Süden gibt es einige Möglichkeiten zum Schnorcheln, aber man sieht auch nicht so viel. Malediven hingegen ist ein Traumziel für Schnorchler, egal ob Anfänger/Fortgeschrittene, einfach ein Traum. Ich würde mir eine Insel dort suchen, welche bereits einen Korallenriff hat, sonst musst du immer mit dem Boot hinausfahren. Sehr gut eignen sich die Inseln Kuredu und Kuramathi, welche auch im günstigeren Bereich noch liegen aber von Luxus und Gourmet alles bieten. Ansosten flieg nach Sharm el Sheikh, dort bezahlst du nicht mal die Hälfte und hast direkt einen Hausriff mit etlichen Fischen von groß bis klein und in allen Farben.

Schönen Urlaub.

Das mit dem abfallenden Strand von Trou auch biches in Mauritius kann ich bestätigen. Wir hatten da einen Ferienappartment bzw einen Bungalow in Kuxville, bei der Familie Kux. Und fuhren mit dem öffentlichen Bus, ab und an in die u.a Hotelanlage und konnten auch dort den Strand nutzen.

http://www.tripadvisor.de/Hotel_Review-g488106-d472675-Reviews-Trou_aux_Biches_Resort_Spa-Trou_aux_Biches.html

ich empfehle dir dich mal mit dem nachstehenden Link und der Familie Kux (deutsch) vertraut zu machen, vielleicht ist das ja eine Möglichkeit für euch. Ich kann es nur empfehlen, hier hättet sicher einen Traumurlaub.

Wenn das Schnorcheln auf Eurer Reise der Hauptpunkt sein soll, dann nehmt die Malediven. Auf den Seychellen ist das Schnorcheln nicht so der Bringer. Die Strände mit vorgelagertem Korallenriff sind nur bei Flut überhaupt zu "beschnorcheln" und dann ist es Glückssache, ob eine Schildkröte oder größere Fische zu sehen sind. Zumeist wird auf Bootsausflügen geschnorchelt, vor St. Pierre oder Coco Island zum Beispiel, aber das ist ja dann nichts für Dich, da Du direkt vom Boot ins tiefe Wasser steigen mußt. Auf Mauritius ist es ähnlich. Der größte Teil der Strände ist dicht bevölkert, es wird Wassersport betrieben, Du müßtest Dich bis zum lohnenden Teil der Korallen zwischen Tretbootfahrern und Wasserskiläufern durchkämpfen. Schnorchelausflüge, beispielsweise zur Ile aux Cerfs, gibt es viele, und dann ist es auch sehr schön, aber selbiges Problem wie auf den Seychellen, das Boot ankert und man steigt direkt ins Wasser. Man sieht viel, so weit draußen, aber die Frage ist ja, ob Du das dann genießen kannst. Auf den Malediven kannst Du direkt vom Strand ins Wasser und herumschnorcheln, bis Du die Riffkante siehst. Da wo das tiefe Blau anfängt, drehst Du eben um.

Hallo Mauerblümchen, für mich selbst kommt nur Mauritius in Frage. Wobei ich da nicht ganz objektiv bin. Wenn es rein um das Schnorcheln geht, da wirst du am besten auf den Malediven bedient. Wobei ich auf Mauritius immer an der Ostküste beim Cocos Beach oder im Südwesten im Marinepark Bluebay Schnorchel. Als Alternative wäre noch Ägypten zu nennen, hier gibt es auch noch sehr schöne Ecken zum Schnorcheln, wäre mir aber zum jetzigen Zeitpunkt zu Gefährlich um dort Urlaub zu machen. Hier mal ein Link zu einem kleinen Video von mir, Aufgenommen am Cocos Beach: http://www.youtube.com/watch?v=WpWB9TQIgQs&feature=share&list=TLvHqUHzVxlW8

Was möchtest Du wissen?