Schnorcheln: Welche Unterwasserkamera würdet Ihr empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

eine Einwegkamera möchte ich dir nicht empfehlen, die taugen nicht allzu viel.

Ein "echtes" Unterwassergehäuse wäre zwar eine Alternative, jedoch sehr teuer, es sei denn, Du hast eine sehr kleine Digitalkamera.

Wenn Du dir sowieso eine neue Kamera anschaffen möchtest, dann kannst Du eine Kamera nehmen, die "von Hause aus" wenigstens für das Schnorcheln geeignet ist, was auch sonst auf Reisen sinnvoll ist (Staub, Regen). Das wäre dann eine kompakte Digitalkamera wie die Canon Powershot D 10, eine billige Alternative wäre z.B. die Rollei Sportsline 90D, aber nicht mit der besten Qualität gesegnet. Die Auslöseverzögerung kann bei solchen Teilen schon ganz schön nerven.

Falls Du bereits eine Überwasserkamera hast, mit der Du sehr zufrieden bist, dann kann ich dir besten Gewissens die UW-Flexigehäuse von EWA-Marine empfehlen, da passen, je nach gewähltem Hüllenmodell, auch Spiegelreflexkameras rein: http://www.ewa-marine.com/index.php?id=7&L=1 Bezahlbar!

Wirklich keine Angst, ich habe so ein Ding jahrelang gebraucht und es ist wirklich noch nie etwas passiert! Es gibt vielleicht auch ein festes Gehäuse für deine Kamera, das bezahlbar ist- da hilft nur stöbern bei Ebay. Flexigehäuse von Carat gibt es auch noch.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fraupaula
29.05.2011, 17:18

Danke für die ausführliche Antwort. Ich habe nur eine kleine Digitalkamera, eine Sony Cybershot DSC-WX10, es scheint bei EWA-Marine kein passendes Gehäuse zu geben. Du sprichst es ohnehin an, ich hätte aber glaube ich, auch ein wenig Panik, das etwas "passiert" ;-)

0

Ich habe eine Digitalkamera von Olympus (m tough), mit der ich sehr happy bin. Man kann die bis zu 3 Metern mit unters Wasser nehmen und meine Bilder vom Schnorcheln sind echt gut geworden. Auch sonst hat die Kamera viele Vorteile, sie ist nicht empfindlich bei Staub und Dreck und kann auch mal runterfallen, ohne dass sie gleich kaputt geht. Außerdem macht die Kamera sehr schöne Bilder und war auch gar nicht so teuer (ca. 250 Euro, es gbt aber inzwischen neuere Modelle). Einziger Nachteil: die Kamera macht sehr schöne Landschaftsbilder bzw. Bilder im Freien mit genug Licht, aber nicht so schöne Fotos in Innenräumen und bei weniger guten Lichtverhältnissen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, was verstehst du als nicht so teuer?. Du kannst dir Kameras kaufen die ohne Unterwassergehäuse auskommen. Diese sind nicht schlecht aber man kann meistens auch nicht viel verstellen, machen aber im allgemeinen ganz gute Bilder. Oder du holst dir eine Kompaktkamera zum Bsp. von Canon und dazu ein Unterwassergehäuse. Hierfür bist du aber schnell bei 500,00 Euro und mehr, ich selbst habe so eine Kombination und für mich sind die Bilder in Ordnung. Man kann mit diesem Gehäuse sogar kleine Tauchgänge unternehmen bis 40 Meter. Ansonsten ist hier nach oben alles offen. Bedenken sollst du aber das du fast jedes Bild einzeln noch bearbeiten musst da die Unterwasserfotografie nicht zu vergleichen ist ist mit Fotografieren an Land.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fraupaula
29.05.2011, 10:43

Dankeschön! 500€ und mehr ist mir ehrlich gesagt zu viel, ich dachte allerhöchstens an 250-300€, zumal ich die Kamera nicht oft verwenden würde. Du schreibst von Kameras ohne Unterwassergehäuse, die nicht so schlecht sind, kannst Du hier eine spezielle empfehlen?

0

Wenn du des englischen mächtig bist, dann schau dir mal diesen Test an:

http://www.dpreview.com/reviews/Q209waterproofgroup/

Du kannst auch direkt zu "conclusions and ratings" springen, wenn du nicht den ganzen (sehr ausführlichen) Test lesen willst. Da werden vor allem die Canon Powershot D10 und die Panasonic Lumix DMC-TS1 empfohlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?