Schneesichere Skigebiete in den Dolomiten, welche sind das?

3 Antworten

Hallo, ja genau Pustertal ist immer gut - die Schigebiete liegen alle eher hoch. Es geht aber auch super am Kronplatz (Bruneck) oder im Tauferer Ahrntal, da gibt es auch 2 schnucklige Familienschigebiete - Speikboden und Klausberg, je nachdem, was Du suchst. Die Tauferer sind eher auf der günstigen Seite - auch die Unterkünfte und vor allem die Hütten. Die letzten Jahre konnte man da auch immer bis ca. zum 20. April schifahren.

Schneesicherheit bieten mittlerweile meiner Meinung nach alle Skigebiete an. Beim heutigen Stand der Technik in der Kunstschneeproduktion ist dies überall bereits jetzt Standart. Was meiner Meinung nach jedoch für einen gelungen Winterurlaub besonders wichtig erscheint, ist die winterliche Landschaft drum herum. Das wird für viele Gebiete mittlerweile zum Problem.

Also bei uns im Hochpustertal liegt eigentlich immer Schnee - in Südtirol sagt man immer dass es bei uns am Kältesten ist ;). Und das wirkt isch halt auch auf den Schnee aus.

Toblach ist meist der kälteste Ort in Südtirol. Im Normalfall reichen einige cm Schnee aus, um bis in den Februar rein einen weißen Winter zu garantieren. Auch der Spiegel hat bereits darüber berichtet: http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,536783,00.html

Grundsätzlich liegen die Südtiroler Skigebiete zum Beispiel im Vergleich zu Nordtirol fast allesamt höher und sind damit durchwegs schneesicher. Ganz besonders schneesicher bis in den Spätwinter hinein sind Sulden am Ortler, das Schnalstal, die Plose (Talabfahrt leicht eingeschränkt), Rosengarten/Latemar (siehe Tipp von "ItalienToskana") und das Grödnertal, wo gleichzeitig am meisten geboten ist.

Was möchtest Du wissen?