Sanbona Wildlife Reserve in Südafrika

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der vorteil und ein schlaues Marketing ist eben, dass es garantiert Malariafrei ist und eben ein privates Reservat. Daher lassen die Besizer nur Guides die eigenen Fahrzeuge bedienen. Und ja, es ist üblich in einem privaten Reservat nur Gäste zu lassen die da auch übernachten. Ist aber am KNP (Krüger National Park) nicht anders. Alternativen gibt es dann schon, in der Nähe von PE, aber da wirst Du die gleichen oder ähnliche Konditionen vorfinden. Währe noch der Addo, aber das ist doch ein bisschen was anderes. Da Du ja jetzt doch erst in CPT anfangen möchtest, wirst Du aber mit den big 5 Deine Probleme bekommen. Denk doch mal drüber nach von JHB in den Krüger zu fahren und von dort aus über Swazi nach KZN. Dort hast Du die Gegend von St. Lucia und kommst dann an den Hluhlue NP. von dort nach Durbs und dann mit dem Flieger nach PE oder CPT. Frage noch, welches Frühjahr? Unseres oder SA? Wenn SA, dann würde ich, wenn in CPT noch unbedingt ins Namaqualand fahren und die Blumen bewundern. Auf jeden Fall wünsche ich schon mal Gute Reise. Ach ja, wenn Golfen, dann bitte aufpassen am KNP, dort gibt es Golfplätze an denen Krokodile rumlaufen. Man erschrickt erst mal und versaut sich so das Spiel. Der Platz in Outshoorn ist nicht so berauschend, aber den Berg runter in George sind 3 schöne Plätze (nimm Geld mit!) oder der in Knysna ist auch schön. In CPT finde ich Durbanville anspruchsvoll.

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Im Addo N.P. waren wir im letzten Jahr. Wir haben bereits eine große Rundreise gemacht. Dieses Mal konzentrieren wir uns eher auf das Western Cape, da wir auf jeden Fall nach Oudtshoorn und Dana Bay "müssen", um Freunde zu besuchen. Von daher bleibt uns leider keine Zeit, großartig auszuschweifen und weiter nach Norden oder Osten zu fahren. Mir wäre ein richtiger N.P. viel lieber als ein Game Reserve, aber das gibt es ja eher nicht in dieser Gegend. Schade. :-(

0

Was möchtest Du wissen?