Samstag in Trier

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das aktuelle Stadtleben findet auf er Simeonstraße statt, also zwischen Porta Nigra und dem Hauptmarkt. Hier achte bitte auf das Haus Nr. 8, hier hat Karl-Marx von 1819 -1835 gelebt. In dem Dreikönigenhaus kannst Du noch den alten Eingang in ca. 6 m Höhe sehen. Schöne klassizistische Fassaden siehst Du um das Haus Nr. 54,erbaut zu Beginn des 19. Jh. Am Hauptmarkt steht das Marktkreuz, errichtet 958 als Beweis für das erworbene Marktrecht. Dort ist ein schöner Blumenmarkt. Hinter einer Fassade versteckt mit einem schmiedeeisernen barocken Portal liegt die Kirche St. Gangolf, direkt am Blumenmarkt. Mit ihrem hohen Turm war sie kurzzeitig das höchste Gebäude von Trier.Schaut einmal hinein. Am Markt findet ihr auch das Haus "Steipe". Ein altes Trink- und Festhaus der Bürger. Mit Zinnen bewährt und einem Ritter an der Fassade könnt ihr es nicht übersehen. Dom und Palastaula und der Kürfürstliche Palast sind auch nicht weit. Sehr schön ist auch der Kunsthandwerkerhof Simeonstiftplatz 2, ganz nahe der Porta Nigra. Hier findet Ihr auch ein Restaurant. Jetzt noch einen Blick auf die Kanaldeckel, auf jedem ist der Hl. Petrus, der Stadtpatron von Trier zu finden.

Wir sind wieder von Trier zurück und ich möchte Dir noch einmal herzlich für die Tipps danken. Sie waren uns sehr hilfreich!

Ergänzend dazu muss ich allerdings anmerken, dass es den Kunsthandwerkerhof schon seit einigen Jahren leider nicht mehr gibt. (Ich habe in der Tourist-Info danach gefragt)

0

Sicher kein Geheimtipp- die Porta Nigra ist das älteste (mehr oder weniger komplette) Gebäude in Deutschland. Der eine Torturm fehlt, das hat damit zu tun, dass das Tor als Kirche genutzt wurde und dem entspr. Stil formal angeglichen wurde. Ansonsten unbedingt die traumhafte Kirche St. Paulin vom obergenialen Baumeister Balthasar Neumann. Sicher könnte man sich noch mehr ansehen, aber wenn ihr mich fragt, besser die beiden Gebäude richtig und ausführlich als Hektik. Kämen wir also zum wichtigsten Besichtigungspunkt: Ein schönes Weinlokal, einen lecker- erfrischenden Riesling oder Elbling. Bekannt ist dieses Lokal: http://www.weinhexe-trier.de/indexx.htm

Was möchtest Du wissen?