Rundreise Südostasien 10 Wochen welche Route? (Thailand,Kambodscha,Laos,Vietnam)

2 Antworten

Hallo TheKuenste,

da hast Du ja eine tolle Zeit vor Dir! Ob die 10 Wochen für intensive Bereisung der genannten Länder reichen, kommt ja ganz auf die von Dir preferierte Reiseart an. Ich bin im November drei Wochen durch Laos gereist und habe nur den Norden ab Vientiane geschafft (und dort nicht mal alles gesehen, was ich so vor hatte). Es war trotzdem phänomenal mit viel Kontakten zur Bevölkerung. Ein großes Problem ist dort aber die Infrastruktur, die Busse benötigen auf den schlechten Straßen viel Zeit - der Rekord waren 9 Std. für 228 km - und einige Verbindungen werden auch nicht jeden Tag bedient, was manchmal überraschende, aber doch schöne Zwischenaufenthalte nötig machte.

Bei Kambodscha kommt es darauf an, ob Du auch ein wenig Badeurlaub machen möchtest. Neben der Gegend um Sihanoukville, wo es tolle Strände gibt, ist dann noch Siem Reap wegen der Tempelanlage in Angkor, der Tonle Sap und die Hauptstadt Pnom Penh sehenswert.

In Thailand könntest Du die gesamte Zeit herum reisen, soviel gibt es in den ganz unterschiedlichen Landesteilen zu sehen und zu entdecken - und Strände gibt es auch sagenhafte! Da solltest Du Dir mit Hilfe eines Reiseführers oder Bildbandes erstmal überlegen, welche Ecken Du dort besuchen möchtest.

Vietnam kenne ich persönlich nicht, aber es hat ganz offenbar eine bessere touristische Infrastruktur als Laos (wie mir einige Freunde, aber auch Traveller in Laos und Kambodscha erzählten), aber es zieht sich auch von Nord nach Süd oder umgekehrt.

Mein Rat wäre, nimm Dir nicht zuviel vor! Alle genannten Länder sind gesegnet mit wunderschönen Plätzen (oft nicht unbedingt identisch mit den 'must sees') und ungeheuer freundlichen Menschen! Es macht z.B. einen Riesenspaß, Kindern ein paar Tage lang Englisch-Unterricht zu erteilen - solche und andere Aktivitäten machen eine Reise dort unvergeßlicher als das Abhaken aller Tempelanlagen, die im Reiseführer stehen!

Du hast ja noch ein wenig Zeit zur Vorbereitung, vertief Dich in Bücher oder Blogs zum Appetit holen. Du wirst sehen, 10 Wochen hören sich unendlich an und sind doch erfahrungsgemäß nach so einer Reise viel zu kurz gewesen :-) - eine intensive Vorbereitungszeit und damit einhergehende Vorfreude verlängert sie ein wenig...

6

Dem stimme ich zu, sich nicht zu viel vorzunehmen, sondern sich treiben zu lassen, Platz lassen für spontane Begegnungen mit Einheimischen und anderen Travellern,, auch mal einige zeit länger bleiben können. Die Tempel ähneln sich, aber die Menschen sind einzigartig... Roetli, deine Empfehlungen schätze ich sehr, welche Tipps hast du denn für Laos im August trotz Regenzeit. Außerdem erwähnst du Englisch Unterricht. Wo kann man das denn spontan machen?

0
47
@Hasenherz

Bzgl Englisch-Unterricht kann ich aktuell aus eigener Erfahrung nur für Laos sprechen. Dort ist die NGO 'Big Brother Mouse' in den größeren Orten so ziemlich überall vertreten. Man muß sich im örtlichen Büro melden, dort finden zu unterschiedlichen Zeiten tagsüber Gesprächskreise statt, wo man den teilnehmenden Kindern oder (meist) Jugendlichen deren Englisch üben und vertiefen kann. Wenn man länger Zeit hat, gibt es manchmal auch die Möglichkeit, in richtigen Englisch-Kursen mitzuarbeiten. 

Eine andere Möglichkeit in einigen Ländern Asiens (wie auch Südamerikas oder Afrikas) war ansonsten, einfach bei den Schulen vorzusprechen. Wenn man ein wenig länger an einem Ort ist, ist man dort meist sehr froh um ein wenig Unterstützung bzgl. des Englisch-Unterrichts - Englischlehrer sind leider oft noch Mangelware, obwohl der Bedarf da wäre...

Für August habe ich leider so gar keine persönlichen Erfahrungen für SOA - während der bayerischen Ferienzeit verbringe ich meine Zeit lieber hier in München :-)! Nein, leider - zu der Zeit verreise ich grundsätzlich nur, wenn es unbedingt sein muß, denn Flugpreise richten sich ja auch nach Ferienzeiten!

0

Nicht vergessen, das ist dann Hochsaison, und die Hotspots sind übervoll. Es könnte Probleme mit der Unterkunft geben.

Ich habe Südostasien im März/April bereist, da war es sehr viel angenehmer.

Vietnam ist touristisch übererschlossen, mit allen negativen Begleiterscheinungen. Ich werde da nicht mehr hinreisen.

Laos ist traumhaft. Wenn es sich einrichten lässt, würde ich einen Teil der Strecke per Boot auf dem Mekong zurücklegen.

In Angkor empfiehlt es sich, sehr früh aufzustehen und die Tempel vor dem grossen Ansturm zu besichtigen (braucht mehrere Tage).

Als Alternative zu Vietnam würde ich mal Myanmar in Erwägung ziehen. Das wird in ein paar Jahren kaputt sein. Erste Erscheinungen des Massentourismus gibt es bereits.

9

Hallo,

ich war vor 2 Jahren Februar/März 2013 in Vietnam und sehr angetan von der Hilfsbereitschaft der Menschen, Hotel Probleme gab es auch nicht, auch nicht in den anderen genannten Ländern die ich alle schon bereist habe ( Seit 1980 bereise ich Asien ). Wir reisten über Bangkok, Koh Chang nach Siem Reap von da aus besuchten wir Ankor. Wenn du ein Paar Tipps brauchst schreib mir eine Email. Von Phnom Penh sind wir nach Vietnam. September/Oktober 2014 war ich Thailand und Burma ( Myanmar ).

Gruß Einsatzplaner

0

Von Vietnam nach Laos und zurück - Routenfrage?

Hallo! Wir planen eine Reise in Vietnam und Laos. Der grobe Plan bisher sieht vor, dass wir von Hanoi nach Laos mit dem Bus fahren.

Erste Frage: was ist hier wohl die beste Route? Luang Prabang wird wohl der erste längere Aufenthalt in Laos sein, bzw. ist ein "Pflichtstopp". Wenn ich mir so google-maps ansehe, gibt es wohl 2 routen - einmal auf der "6er" oder auf der "7er" (wobei die Straße nummer 6 lückenhaft aussieht). Habe hier auch schon gelesen, dass man noch weiter im Norden einreisen kann, und mit dem Boot richtung luang prabang fährt - aber eine genauere Route habe ich dazu nicht gefunden.

Der Weitere Reiseverlauf ist dann entlang des Mekong, was ja recht unproblematisch sein soll. "Spannend" wirds erst wieder im Süden. Da wir nicht auch noch ein kambotschanisches Visum beantragen wollen, haben wir vor, in Südlaos wieder nach Osten nach Vietnam zurück um im weiteren Verlauf dann von Saigon nach Hanoi zurückzufliegen.

Die 2. Frage ist dann, wie man am besten von Südlaos nach vietnam zurück kommt. Pakse dürfte wohl der beste Ausgangspunkt sein. Es gäbe auch die Möglichkeit per Flugzeug nach Saigon zu fliegen, aber 190$ (lt. http://www.laoairlines.com) für 2 Personen ist dann auch nicht ganz so wenig. Oder gibt es spezielle "Durchreisevisa" durch kambotscha? weil ganz in den süden zu den Mekong Fällen wollen wir sowieso.

Vielen Dank schon mal für Infos!

...zur Frage

Kambodscha und Vietnam in 3 Wochen

Hallo zusammen, meine Frage lautet:

Ich und mein Kollege fliegen am 21. Juli nach Bangkok. Dort haben wir einen Aufenthalt eingeplant von ca. 2 Tagen. Danach möchten wir Thailand verlassen und nach Kambodscha reisen. Meine erste Frage wäre: Was würdet ihr uns empfehlen. Fon Bangkok aus auf dem Boden nach Kambodscha einreisen oder per Flugzeug? Nächste Frage: Unsere Momentanen Hauptziele in Kambodscha wären, Angkor Wat, Phnom Penh & Siem Reap. Was würdet ihr uns noch empfehlen? Nach dem wir Kambodscha gesehen hätten, würden wir weiter nach Vietnam reisen. Da kommt schon die nächste Frage: Welcher Grenzübergang? Moc Bai-Bavet oder der am Mekong-Delta liegende Vinh Xuong-Kaam Samnor? Und letze Frage noch: wäre es möglich in der restlichen Zeit noch quer durch Vietnam zu reisen und schlussendlich am 10.08 ein Flug von Hanoi retour nach Bangkok zu nehmen?

Vielen Dank schon im Voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Erfahrungen Internationaler Reiseanbieter für Erlebnisreise Südostasien (Laos/Kambodscha)

Hi,

Ich plane im November/Dezember eine Reise nach Laos oder Kambodscha.

Um das Land besser Offroad kennen zu lernen dachte ich dabei an eine organisierte Erlebnisreise. Hat jemand schon Erfahrungen mit einem Anbieter für Erlebnisreisen gemacht?

Wichtig wäre mir dabei:

  • Dass sich die Gruppe international zusammensetzt, mit einheimischem Guide.
  • Dass die Reise sportlich ist: also mit Trekking, ev. Mountainbike/Klettern...
  • Die Unterkünfte dürfen schon back to the roots sein, oder bei Einheimischen, keine Resorts oder so
  • Idealerweise mit fairem Hintergedanken, also dass Locals auch was von dem Geld sehen oder man sie iwie unterstützen kann..
  • Dauer ca. 2 Wochen, also eher nicht zu lang, damit ich auch noch die Möglichkeit habe, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen :)

Es muss nicht unbedingt Laos oder Kambodscha sein, würde sich halt anbieten, weil ich wahrscheinlich davor ein Monat in Thailand sein werde. Also falls irgendwer schon Erfahrungen in die Richtung gemacht hat würde ich mich sehr über Tipps freuen :)

Liebe Grüße

...zur Frage

Rucksackwahl für Vietnam

HI leute bin hier frischling und brauche dringen eure hilfe!! :P

Ich habe bemerkt, dass hier im forum schon ähnliche threats bestehen, mich aber trozdem entschlossen einen zu eröffnen der sich individuell auf meine situation bezieht. danke für euer verständnis :-)

Jetzt zum eigentlichen "Problem": werde mit einem kumpel ab anfang juli 5 wochen nach vietnam gehen. Ausrüstungsmäßig sind wir soweit vorbereitet was noch fehlt ist - wer hätte das gedacht - ein rucksack :P ich habe mich schon ein wenig informiert bin aber unsicher bei der wahl. meiner meinung nach kriterien die er erfüllen müsste:

-volumen ca. 55-60L(?!)

-Regenabdeckung bzw wasserschutz

-budgetmäßig im rahmen von unter 100€

-übernachtungen: haupsächl. hostels etc. evtl. auch hin und wieder in der pamba (weiss nicht ob das wichtig ist(?)

auf was würdet ihr noch achten? was würdet ihr mir empfehlen? hat jemand vllt. sogar eine konkrete empfehlung?

mein favorit ist momentan dieser: http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=137319&k_id=0402&hot=0%C2%AD%1C%C2%AD

danke im vorraus für eure ratschläge ;-) grüße jayjay90

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?