Rundreise oder Individualreise nach Japan, was empfehlt ihr mir?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aaaaaaaaaaalso: Ein Freund von mir war da letztes Jahr und hat mir hinterher die lustigsten Geschichten erzählt. Sprich: Wenn Du kein Japanisch kannst, hast Du nicht nur Schwierigkeiten, die Straßennamen zu lesen, sondern auch zu finden. Du vertust demnach sehr viel Zeit mit Orientierung, daher meinte er, er würde nächstes Mal lieber mit einer organisierten Gruppe nach Japan reisen. Soviel dazu.

Ich rate dringend zu einer Individualreise, wenn man richtig in das Land "eintauchen" möchte. Ich kam 1964 (!) im Alter von 25 Jahren zum ersten Mal nach Japan und konnte kein Wort Japanisch. Nur 3 Wochen später war ich in einer japanischen Familie, deren Sohn Deutsch lernen wollte, aufgenommen und konnte dort kostenlos wohnen. Als ich 1966 zum zweiten mal in das Land kam, wurden daraus 30 Jahre. Seit 1996 war ich schon wieder 14 mal dort und meine nächste Reise ist für April 2010 (Kirschblüte Anfang April!) geplant, selbstverständlich wieder eine Individualreise. Wer möchte mit? Näheres über mich unter www.dt-jp-freundeskreis-wtal.de Klaus Stiebeling

Zeit und Budget sind ja wohl die Eckpunkte. - Wir haben wohl alle den Fehler gemacht, dass wir gefragt haben. Dann kann kein Japaner nur einen Brocken Englisch. Broken Englisch kommt von Ihnen, wenn wir bereit sind, uns helfen zu lassen. - Dazu muß man Signale senden, dass wir hilflos sind. Aber das lernt man am besten bei einer geführten Reise. Das hat auch etwas mit der Kultur der Japaner zu tun ... Sorry, das Forum reicht nicht um Lebenserfahrung weiter zugeben. - Die Sache mit den Straßennamen ist nur teilweise richtig! - Nimm ein Händi mit mit Google Maps und ihr sucht darüber. In Technik sind sie verliebt ... - Aber teuer!

Was möchtest Du wissen?