Rundreise oder ein festes Hotel für 2 Wochen Provence?

2 Antworten

Ich denke, die Frage ist, ob du dich wirklich auf die Provence im allerengsten Sinn beschränken willst - dann wäre ein Hotel irgendwo in der Gegend zwischen Avignon und Arles sicherlich nicht unpraktisch. Wenn du aber auch die Côte d'Azur und vielleicht noch ein Stückchen Languedoc-Roussillon (Montpellier, Narbonne, Beziers - überaus lohnend) mitnehmen willst, ist es ganz bestimmt günstiger, ein paarmal das Hotel zu wechseln. Ich mache es eigentlich immer so, dass ich drei bis vier Nächte in einem Hotel bleibe, mir dort die Umgebung ansehe und dann zum nächsten Hotel weiterfahre. Da ist dann irgendeine Kette wie Ibis, Mercure oder Campanile sehr praktisch, weil du dir in den Broschüren schon ansehen kannst, wo du ein weiteres günstig gelegenes Hotel findest.

Also aus kulinarischer Sicht, aber vor allem auch weil die Landschaft einfach wunderbar ist, würde ich dir eine Rundreise empfehlen! Ein herrliches Bouillabaisse oder eine Soupe-de-Poisson (Suppe) am Meer und dabei die schönen Küstenstädte wie Menton, Saint Tropez und natürlich Nizza mitnehmen, dann weiter ins Innland, um irgendwo in einem kleinen Restaurant zwischen dem Lavendel eine Daube provençale (etwas wie Gulasch) zu genießen und auch auf die köstliche Aioli nicht zu verzichten. Dazu ein guter Wein um dann weiter nach Gordes zu fahren und das herrliche Panorama zu genießen und das Chateau zu beichtigen (natürlich gibt es auch dort wieder ausgezeichnete Weinkeller...) Wie lange sagtest du? Zwei Wochen? Nimm mit, was du kannst ;-)

Was möchtest Du wissen?