Rundreise durch Deutschland mit Freunden aus Amerika, was muss aufs Programm?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich denke wie Roetli, dass sie in erster Linie das Standartprogramm erwarten dürften, aber vielleicht machst du etwas ganz anderes und fährst mit ihnen in den Harz. Hier gibt es jede Menge Historische Städte (UNESCO-WEltkulturerbestadt - u.a. mit einem Domschatz der nach der II. WK von Amerikanern nach Texas verbracht worden war u. nun wieder an seinem Ursprungsort zu bewundern ist) und Bauten wundervolle romanische Kirchen (Stiftskirche Gernrode mit dem Heiligen Grab)die Fachwerkstadt Wernigerode, ein riesiges erschlossenes Schmalspurbahnnetz auf dem man mit der Dampflock bis auf den Sagen- und Mythenumwobenen Brocken (Goethe-Faust)fahren kann, wundervolle Burgen (Burg Falkenstein) und Klöster (Kloster Wöltingerrode mit Mönchen die das Kräuterschnapsbrennen nicht verlernt haben)Goslar mit einer Kaiserpfalz...Märchenhafte Welten aus einer für Amerikaner nicht bekannten Zeit, die sie hier ohne großen Reisestress auf einer Fläche von 100 mal 100 Kilometern erleben können. Und fast hätte ich ein wichtiges Vergessen für Amerikaner ein Muss der Geburts- und Sterbeort von Martin Luther im Mansfeld-Südharzkreis!!!

Ein toller und ungewöhnlicher, aber besonders reizvoller Vorschlag - Du hättest nur Quedlinburg auch namentlich nennen sollen, das wird nicht allen ein Begriff sein :-)!

0

Ich würde neben den üblichen 'Verdächtigen', wie Neuschwanstein, Rothenburg, Lübeck, Nürnberg, Heidelberg,Dresden, Potsdam etc. auch ein paar kleine geschichtsträchtige Städte besuchen - z.B. Wismar, Celle, Hameln, Seligenstadt/Main, Ansbach, Dinkelsbühl, Meersburg/Konstanz. Und wenn Du noch ein paar deutsche Weltkulturerbestätten http://www.unesco.de/welterbe-deutschland.html?&L=0 dazu nimmst und Dich an dem einen oder anderen Nationalpark, z.B. Bayerischer Wald oder Berchtesgaden, die beiden Wattenmeere, Sächsische Schweiz, Harz oder Eifel orientierst, kommt schon eine schöne Rundreise zusammen!

Na, München gehört natürlich dazu. Auch wenn zur Zeit nicht das Oktoberfest stattfindet, ein Besuch im Münchner Hofbräuhaus gefällt den Amerikanern immer :-)

Wie wäre es denn mit Hamburg?

Elbe, Hafen, Alster und die Besichtigung des "Michel" (Grosse Michaeliskirche über dem Hafen) sind ja schon Klassiker und ausserdem gibt es in Hamburg viele Museen, die Du anderswo nicht findest - hier mal ein Beispiel:

http://www.dialog-im-dunkeln.de/

Ich würde dem Besuch auch ein paar "typisch deutsche" Sachen zeigen, die sie in Amerika so nicht haben:

Eine Metzgerei in der noch selbst "gewurstelt" wird besuchen oder dem Bäcker beim Brot backen zuschauen; das ist in dörflichen Gegenden nach Anmeldung schon möglich (evtl. in Deiner Gegend, in einem Betrieb dessen Kunde Du sowieso bist).

Auch eine Brauereibesichtigung oder Weinbergs- bzw. Weinkellerbesichtigung ist was ganz besonders.

Dann kannst Du Dich auch kundig machen über Feste die Ihr besuchen könnt (ich meine da mehr die kleinen, regionalen, Saison-bedingten Sachen wie Apfelblütenfest, Weinfest, Erntefest.... je nachdem was in der Zeit ansteht wenn Dein Besuch da ist ).

Trotz all der vielen Möglichkeiten solltest Du die drei Wochen nicht komplett verplanen. Gönne Deinem Besuch zwischendurch auch einfach ein bisschen "deutsche Gemütlichkeit"!

Ich würde auf alle Fälle Berlin, München, Heidelberg, Hamburg, Frankfurt auf die Liste setzen. Zudem vielleicht noch schöne Gegenden wie das Allgäu, den Schwarzwald, die Heide, den Chiemsee etc. Neuschwanstein darfst Du natürlich nicht vergessen. Oft macht man sich zu viele Gedanken und fremde Menschen freuen sich schon über das kleinste bisschen,w as sie zu sehen bekommen. Ich hatte letztes Jahr Besuch aus Italien und hab voll viel geplant. Im Endeffekt wollten die aber dann gar nicht soviel machen.

Amerikaner lieben Heidelberg, Köln und Hamburg sind gut per Air zu erreichen, Von Köln aus würde ich eine Flussfahrt den Rhein aufwärts bis Mainz empfehlen. Rothenburg an der Tauber ist für Amis ein Highlight, Würzbug ist nicht weit davon und würde ich einbeziehen. Die größte und gut erhaltene Burganlage liegt in Bayern , BURGHAUSEN , und ist von München gut zu erreichen. Passau ist auch eine Reise wert und erlaubt schöne Flussfahrten mit komfortablen Schiffen.

ich würde sie nicht zu sehr mit Städten überfrachten, sondern mehr auch landschaftliche Sachen aussuchen, wie z.B. Elbsandsteingebirge (Bastei, Königsstein), das Vogtland (Gölztschtalbrücke), Passau, Wallhalla, Kyffhäuser, Harz dann in Richtung Schwarzwald und über das Ruhrgebiet zurück in den Norden. Viele dieser Regionen beiten Touristencards an, so lässt sich der eine oder andere Euro sparen und man kennt gleich die Sehenswürdigkeiten, die eventuell kostenfrei sind.

Matthias

Trier- die älteste Stadt Deutschlands sollte schon ins Programm.Mehr historische Geschichte gibt es nicht ;-)

ich empfehle zusätzlich noch einen Besuch der zweitältesten Stadt Deutschlands - Kempten. :-)

0

Ich würde Hamburg, Nordseeinseln, Berlin, Dresden,München, Bayrischer Wald, Köln und Frankfurt vorschlagen

Was möchtest Du wissen?