Rund ums Schwarze Meer

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, von Russland aus entlang des Schwarzen Meeres kannst Du nicht nach Georgien reisen, da liegt die autonome Republik Abchasien dazwischen. Abchasien selbst kannst Du zwar bereisen, Infos hierzu findest Du bei www.abchasienreisen.com , die Grenze von Abchasien nach Georgien ist jedoch geschlossen, das wird sich sicher auch bis zum naechsten Jahr nicht aendern, gleich hinter Suchum gibt es UN Kontrollpunkte, die auch mit Schmiergeld nicht passiert weren koennen, ausserdem sieht Georgien die Einreise nach Abchasien als illegale Einreise nach Georgien an. Das alles sollte man auch ernst nehmen. Einre Reise von Sotschi (Russland) aus mit der Faehre nach Trabzon (Tuerkei) und dann weiter nach Georgien ist problemlos moeglich. Eine solche Reise sollte also nicht nur ueber google earth geplant werden, die Reise selbst ist wunderschoen, habe sie so aehnlich mit dem Auto gemacht, viele Gruesse Thomas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von demosthenes
01.10.2011, 15:36

Das war mir nicht klar!

Kann man denn von Russland nach Abchasien einreisen, dort eine Runde drehen, nach Russland wieder ausreisen und dann von dort nach Georgien?

0

Abchasien - Russland ist kein Problem. Ungeachtet der Abchasien-Problematik wird es auch im weiteren Verlauf schwieriger: Denn auch die Grenze Armenien - Türkei ist dicht. Und Georgien - Russland sehr erschwert. Die Einreise über Südossietien kann ausgeschlossen werden. Insfern gibt es auch hier kein Weiterkommen. Da ginge "sicher" nur der Umweg über Aserbaidschan und von dort wieder nach Georgien. Denn Aserbaidschan - Armenien ist wegen Berg-Karabach auch nicht möglich.

Mehr oder wenig schlechte Straßen gibt es in allen dieser Länder (eine Ausnahme macht das Ölland AZ) genau so wie uniformierte Wegelagerer. Man bezahlt dafür, Polizist werden zu dürfen. Und diese Unkosten müssen wieder hereingewirtschaftet werden. Am besten bei ausl. Motorradfahrern ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich habe mit zusammen mit einem Freund so eine Motorradtour gemacht. Eigentlich wollten wir nach Damaskus, das haben wir aber leider nicht geschafft. Polen ist ja unkompliziert, aber Ukraine schon eher speziell. Du musst dort schon mit schlechten Straßen rechnen, Ladungssicherung ist dort oberstes Gebot, sonst stehst du laufend und packst alles neu. Was ich heute besser machen würde, wäre hier im Voraus nach Unterkünften zu schauen, sonst vertrödelst du viel Zeit damit. Wir sind in den kleinen Dörfchen auch mal bei Leuten unter gekommen, aber ob das nun Zufall oder die Regel ist, kann ich nicht sagen. Ich würde auf jeden Fall so eine Fahrt gerne noch mal machen. Bezahlt haben wir weil wir über eine durchgezogene Linie gefahren sind. 65€ sollte es für jeden kosten, dann haben wir so getan als wollten wir gerne unsere Strafe zahlen, weil Meckern keinen Sinn machte und haben alles Ukranische Geld hervor gezaubert was wir hatten und sind mit ca. einmal 50€ davon gekommen. In einer Raststätte hab ich meinen Kumpel beschuldigt das Klo benutzt zu haben, dabei hat er nur geduscht, aber das Wasser hat wie Jauche gestunken. Und an der Grenze hat die Tussi sich erst die Nägel lackiert bevor sie uns dran genommen hat.
Naja wenn ich das nicht will, muss ich in D bleiben, aber das wollen wir ja nicht. Viel Spaß, ich würd gerne mitkommen....

wenn du mehr infos brauchst [...]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rfsupport
09.11.2011, 10:03

Liebe/r Fippi,

herzlich Willkommen bei reisefrage.net! Zum Schutz deiner Privatsphäre habe ich deine Emailadresse aus der Antwort genommen.

Wenn jemand mit dir in Kontakt treten möchte, geht das über eine Freundschaftseinladung in deinem Profil.

Herzliche Grüße,

Lena vom reisefrage.net-support

0

Wir machen es so: Landkarten mit N/S-Koordinaten beschaffen. Die wichtigsten Punkte/ Orte/ Abzweigungen in Google-Earth suchen und hieraus die exakten N/S-Koordinaten in ein Handnavi (z.B. Garmin GPSmap60CSx) übertragen. Hiermit findet man die Ziele/ Abzweige an Kreuzungen (leider nur mit Angabe der Luftlinienentfernung) zum nächsten Ziel. An die Abstände der Tankstellen mit brauchbaren Benzin denken. Beklaut worden sind wir nie, gehungert haben wir nicht. Nur an den Grenzen wurden wurden kleine Geschenke erwartet. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von demosthenes
30.09.2011, 15:43

Ich fahre auch mit einem GPSMap 60 CSx, nutze es aber in "solchen" Ländern primär zum Tracken.

Für den Weg erstelle ich mir nach Karten ein Roadbook und damit, und zusätzlich notfalls einem Kompass, habe ich bisher noch immer meine Ziele gefunden.

0

pro Grenzposten mit EUR 100.- Backschisch rechnen, dann geht das schon -- oder du stehst tagelang an den Grenzen.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heima
05.10.2011, 10:36

Hallo! EUR 100.- Backschisch/ Grenzübergang sind nicht nötig, wenn, ja wenn man kleine Grenzübergänge wählt. Wir sind mit Filmen, SD-Card, Kugelschreiber, Münchner Bier, alten Handys usw. dort gut zurechtgekommen. MfG

0

Was möchtest Du wissen?