Rücktritt eines Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindesteilnehmerzahl

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei Rundreisen und ab und an auch bei Kreuzfahrten oder anderen Gruppenreisen müssen sich Reiseverantalter manchmal eine Mindestteilnehmerzahl vorbehalten. Sonst rechnet sich die Reise weder für den Veranstalter noch für den Reisenden. Auf diesen Umstand muss deutlich und ausdrücklich hingewiesen werden. Eine Einzeiler in den AGB reicht nicht aus! Wichtig ist auch die Angabe, wann der Zeitpunkt der Entscheidung spätestens gekommen ist. Häufig sechs bis vier Wochen vor Reisebeginn, bei manchem große Veranstalter auch zwei Wochen vor Reisebeginn. Der Reiseveranstalter wird diese Info dann an den Reisevermittler oder direkt an den Reisenden geben. Mit der Absage kann ein alternativer Reisevorschlag vorgebracht werden. Ansonsten bleibt immer der kostenfreie Storno.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Eichmann,

ist mir vor einigen Jahren bei einer geplanten Chinareise leider auch schon passiert. Diese Klausel stand ganz klar in den AGB des Reiseveranstalter.

Die geleistete Anzahlung wurde problemlos zurückerstattet und das wars dann auch schon. Seitdem nur mehr individuell wo das möglich ist, kostet auch nicht um so viel mehr, man erhält aber viel mehr Eindrücke vom Reiseziel.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist mir auch schon passiert, daß vier Wochen vorher meine Reise geplatzt ist. Das alles ist in den AGB festgehalten. Meistens ist das 28 Tage vor Reiseantritt. Tritt dies ein, wird dir sofort die Anzahlung zurück erstattet. Es kann auch sein, daß dir eine andere Reise angeboten wird. Diese mußt du selbstverständlich nicht annehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bedingungen legt jeder Veranstalter selber in seinen AGB's fest. Diese AGB hast du akzeptiert und du solltest dort mal nachlesen. Es gibt keine gesetzliche Regelung, Bestimmungen oder reiserechtliche Regelung. Erlaubt ist das, was von dir akzeptiert wurde. Bei DERTOUR z.B. steht folgendes:

"Wir können bis 28 Tage vor Reiseantritt bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl nur dann vom Reisevertrag zurücktreten, wenn in der Reiseausschreibung sowie in der Reisebestätigung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen und diese Zahl sowie der Zeitpunkt, bis zu welchem vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn die Rücktrittserklärung zugegangen sein muss, deutlich lesbar angegeben wurden. In jedem Fall sind wir verpflichtet, Sie unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und Ihnen die Rücktrittserklärung schnellstmöglich zuzuleiten. Sie erhalten den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, werden wir Sie davon unterrichten."

Diese Regelung gilt für DERTOUR, ADAC-Reisen und Meyers Weltreisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntoniaW
23.03.2011, 10:27

Bei diesem Veranstalter finde ich ganz besonders gut, dass für die Reiseziele wo es finanziell machbar ist, die an der Mindetteilnehmerzahl scheiternden Reisen auch als Kleingruppe oder Privatreise gebucht werden können. Dann platzt nicht die ganze Urlaubsplanung und ein Erlebnis ist es allemal, nur zu dritt oder siebt durch die Welt zu reisen.

0

des kann unterschiedlich sein und steht in den AGB Deines Reiseveranstalters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichmann
19.03.2011, 11:37

Wie sehen die Reiserechtlichen Regeln aus?

0

Was möchtest Du wissen?