Roadtrip USA, ab welcher Dauer ist es günstiger ein Wohnmobil zu kaufen statt zu mieten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also bei sechs Monaten lohnt sich das meiner Ansicht nach. Wenn ihr euch ein ordentliches Gebrauchtes kauft. So für 30000$ und dann zwischen 20000$ wieder verkaufst, dann ist das immer noch billiger als ein Wohnmobil für ca. 150$/Tag à 200 Tage = 30000$. Wenn ihr wirklich ein halbes Jahr unterwegs seid, dann auch noch gut verhandeln könnt, kommt ihr wirklich günstiger weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du ein Wohnmobil, so nehme ich an, nicht nur kaufen, sondern hinterher auch verkaufen möchtest, weiss Du logischerweise erst hinterher, ab wann es sich gerechnet hat oder hätte. Beim gemieteten Gerät weisst Du die Kosten ja im Vorhinein, wenn Du die Mietdauer kennst.

Du hast, da gilt das Gleiche wie für PKW (vergleichbare Fragen gabs schon, einfach mal stöbern), zwei Klippen: Neben dem Wiederverkauf die Zulassung, genauer die Versicherung, des Fahrzeugs. Dazu brauchst Du nämlich eine feste Anschrift in den Staaten. Das kann auch ein Bekannter sein, vielleicht machts sogar der Händler.

Plane ausreichend Zeit am Ende der Reise für den Wiederverkauf und lege, wenn möglich, den Verkauf in eine Saison mit guter Wohnmobilkonjunktur (dürfte auch wie hier das Frühjahr sein). Denn wenn Deine potentiellen Käufer mitbekommen, dass Du unter Zeitdruck stehst, weil Dein Rückflug ansteht, wirst Du keinen vernünftigen Preis mehr bekommen.

Idealerweise has Du Freunde/Verwandte/Bekannte in den USA, die Dir helfen. Sonst wirds recht schwierig. Rechnen dürfte sich das Ganze ab etwa nem Vierteljahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei 6 Monaten lohnt sich ein Kauf ganz eindeutig. Wenn ihr einen Unfall baut und das Wohnmobil dementsprechend nicht mehr für einen guten Preis verkaufen könnte, ist der finanzielle Verlust natürlich groß. Ein Restrisiko bleibt immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Ihr in den USA ein RV kaufen wollt, dann tut dies in Oregon. Oregon hat keine Salestax also koennt ihr bestimmt ein paar (tausend) $ sparen.

Lastt euch von Eurer Versicherung in Deutschlan einen Brief ueber euren VErsicherungs bzw. Schadensfreiheit geben.

Hat mir hier in BC einen Rabatt von 40% bei der Versicherung eingebracht. Wenn Ihr eine solceh Bestaetigung nicht dabei habt werdet ihr automatisch als Anfaenger eingestuft und die Versicherungspraemien sind dann sehr happig.

Denkt darann dass Ihr eine Amerikanischen Fuehrerschein beantragen muesst (der Deutsche ist nur 90Tage gueltig) Da der Fuehrerschein in USA genauso wie in Kanada ein "Passersatz" ist werdet ihr dafuer eine Postanschrift brauchen. Bei uns war es sogar so, dass wir zum Konsulat mussten und dort eine BEscheinungung der Fuehrerscheinklasse besorgen mussten, damit die Behoerden wussten welchem lokalen Fuehrersechein entspricht der Deutsche den du hast. Nicht dass dir Dir L oder N licence geben.

Gruss aus BC Dieter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?