Rio de Janeiro: Welche Stadtviertel sollte ich meiden? Welche sind unbedenklich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst in Rio am hellichten Tag überfallen. Hab ich selbst erlebt. Mich hatte ratzfatz eine Kidsgang umstellt. Knirpse im Alter von vielleicht acht bis zehn Jahren. Sie haben mir in sekundenschnelle meine Tasche mit dem Messer abgeschnitten. So schnell kannst du garnicht reagieren, wie die wieder verschwunden sind. Also, wenn dir sowas passieren sollte, gib alles weg und wehr dich nicht. Ich weiß nicht wie kostbar dein Leben ist, aber meines ist sehr kostbar. Mir würde es nie einfallen, bei einem Überfall den Helden zu spielen. Habe auf jeden Fall immer um die 20 bis 50 USD in der Hosentasche für solche Fälle griffbereit. Wenn sie Geld sehen, sind sie auch gleich wieder weg, ohne daß was passiert. Auf jeden Fall solltest du ein Polizeiprotokoll machen lassen. Wenn du dieses in Händen hälst, bekommst du daheim von deiner Hausratversicherung alles wieder ersetzt. Daher ist der Verlust nur halb so schlimm. Und zieh bloß keine Markenschuhe an. Die klauen sie dir von den Füßen weg. Badelatschen sind für Rio genau richtig. Auf jeden Fall wünsche ich dir viele tolle neue Eindrücke von Rio. Denn die Stadt ist wirklich wunderschön.

Das gefährliche und interessante an Rio ist, dass es unberechenbar ist. Die Favelas sind mitten in der Stadt und die Menschen aus den Favelas, aus den anderen Wohnvierteln und die Touris liegen manchmal Handtuch an Handtuch am Strand (zB Ipanema). Deshalb kann man nicht sagen, wo es wirklich sicher ist. Ich würde einfach keine WErtgegenstände bei mir tragen außer Geld für den Fall eines Überfalls. Auch keine Kamera!

Was möchtest Du wissen?