Rheinradweg Breisach-Mannheim

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kenne ihn und öfter geradelt. Sehr schön, sehr leicht. Ansonsten ist die Frage für mich schwer zu beantworten, weil ich auf Campingplätze gehe. Für mich macht der Weg eben der Rhein aus, wo es speziell an den Altrheinarmen (siehe Ecke Rastatt etc. ) viel Natur zu entdecken gibt und die zahllosen Seen. Und in allen Dörfern am Wege gibt es nette Restaurants und Eisdielen ;) Da würde ich nicht zu viel voraus planen. Und selbst wenn es durch spontane Aufenthalte zeitlich eng wird, könnte man dann zwischendurch ein paar KM auf der parallelen Bahnstrecke zurücklegen.

PS: Auch die französische Seite ist hübsch. Und gut ausgeschildert. Die Strecke ab Basel Richtung Breisach ist übrigens auch sehr reizvoll. Reizvoller als z. B. ab KA nach Mannheim.

Wimelima 25.07.2014, 08:15

Super, danke für die Infos+Erfahrunge! Wir radeln sozusagen von unserem Urlaubsort nach Hause nach Hessen, daher können wir diesmal nicht die KA-Mannheim-Strecke ersetzen. Den Teil Quelle bis Schwarzwald fand ich nach Beschreibung auch einladend, doch wollten wir mit den Kindern erstmal im Flachen bleiben.

Nach Frankreich werden wir auf alle Fälle immer mal rüberwechseln. Und "nicht zuviel voraus Planen" ist auch quasi unser "Plan", danke für die Bestätigung:-)!

LG

0
tauss 25.07.2014, 11:16
@Wimelima

Basel - Freiburg ist genau so flach. Aber der Urlaubsort ist natürlich ein Argument. Und wenn Ihr auf der Strecke Zeit verliert, böte es sich wie gesagt am Ehesten an, zwischen KA und MA mal in eine Regionalbahn zu steigen, obwohl wir in meinem Heimatkreis natürlich auch entlang des Rheins SEHR schöne Ecken haben. Der Seitenwechsel mit der Fähre dürfte den Kindern auch Spaß machen. Weiter viel Spaß bei der Planung).

0
Wimelima 13.08.2014, 15:36
@tauss

Wir sind wieder zurück und es war einfach genial! Die Radwege am Rhein sind so eindeutig und schön, wir haben ab und an mal die Seite gewechselt, die Franzosen machen die Radwege noch besser:-) Vor unserer Fahrt war Hochwasser, so dass man ab und an die Fähre nicht benutzen konnte, aber das war kein Problem. Mit den Unterkünften - nie vorreserviert - hatten wir auch gar keinen Stress. Und die Kids haben super mitgemacht, wir sind in 7 Tagen 400km geradelt und es war echt erolsam! Tatsächlich sind wir ab Mannheim (Fähre Altrip-MA) dann nach Osten ausgschert, um über Ladenburg (das hat mir so gut gefalen) und dann die Bergstraße nach Hause zu kommen. Nächstes Jahr steht dann eine neue Etappe an (auf Wunsch aller Beteiligten), vielleicht ja ab irgendwo bis an die Nordsee.

Das Schwierigste war die Zugfahrt hin mit 4x Umsteigen...das war keine Werbung für die DB! Danke für die Tipps.

0

Was möchtest Du wissen?