Rentiert sich ein Wochenend-Trip nach NY?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man die Umwelts-Gesichtspunkte außer acht läßt, würde es sich schon lohnen. Die Flüge von Deutschland gehen meistens so, daß man am (z.B. freitags) Nachmittag dort ankommt. Man kann dann bis in die Nacht hinein aktiv sein und schläft dann i.d.R. auch ganz gut. Früh aufstehen am nächsten Tag schadet ja nicht und man hat dann den ganzen Tag noch für die Stadt. Der nächste (Sonn)Tag ist auch noch zu nutzen, denn viele Flüge zurück gehen am späten Nachmittag, dann kommt man frühmorgens wieder in D an.

Der Jetlag hält sich in Grenzen, weil sich der Körper in der kurzen Zeit garnicht so sehr auf die andere Zeit einstellt.

Danke für deine tolle Antwort Roetli! Ja, ich weiß, ich wäre damit schon ein ganz schlimmer Umweltsünder... Aber ich muss unbedingt mal NY gesehen haben...

0

Ich mag's nicht. Schon aus ökoogischen Gründen. Aber ist wohl Einstellungssache. Auch der nicht ganz vermeidbare Jetlag ginge mir wegen des Blitzlichteffekts eines so kurzen oberflächlichen Aufenthalts, wegen dem man stundenlang in einem Flieger sitzt, schlicht auf den Geist.

Das Problem ist, dass du bei Wochenendtrips keine günstigen Angebote bzw. Specials der Fluglinien wahrnehmen kannst, da diese meist eine Mindestaufenthaltsdauer von 6 Tagen voraussetzen. Lufthansa hat ja immer wieder Specials von Frankfurt nach New York für unter 450 Euro. 3 Tage Aufenthalt qualifizieren aber dann leider nicht für diesen Preis.

Zudem ist es auch sehr stressig für so einen kurzen Zeitraum jeweils 8 bis 9 Stunden Hin- und Rückflug auf sich zu nehmen.

Was möchtest Du wissen?