Reiseziele im Oman?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also 'fern bleiben' solltest Du im Moment nur dem Grenzgebiet zum Jemen im tiefen Süden! Ansonsten ist das ganze Land ohne Probleme zu bereisen!

Absolute 'must dos' sind die Hauptstadtregion mit Muscat, Mutrah und den anderen Stadtteilen. Im Norden vielleicht noch Barka (dort ist vor allem der sonntägliche Bullenkampf sehenswert - im Hotel nachfragen) und auch Sohar.

Dann vor allem im Inland Nizwa, eine der ältesten Städte im Oman und von dort Abstecher auf den höchsten Berg des Oman, den Jebel Shams mit dem Blick in den 'Grand Canyon des Oman (oben gibt es ein wunderbar gelegenes Camp/Resort zum übernachten). Auch ein Ausflug auf die Hochebene des Jebel al Akhdar gehört ins Programm (da hinauf kann man allerdings wegen der extrem steilen und kurvigen Abschnitte nur mit einem Allrad-Fahrzeug fahren - obwohl asphaltierte Straße/wird kontrolliert!). Dort gibt es (März/April) weite Fläche mit blühenden Rosenfeldern und allerhand Obstbäumen zu sehen, aber auch schöne alte Dörfer zu besichtigen bzw. herrliche Ausflüge in die tiefen Schluchten rundum zu machen!

Einen Aufenthalt in einem Beduinencamp tief in der Wüste Wahiba würde ich auf jeden Fall für zwei Tage einplanen (incl. Wüstensafari auf dem Kamel oder im 4WD-Fahrzeug). Das www.nomadicdesertcamp.com holt auch Gäste ohne 4WD am Rand der Wüste in Al Wasil ab!

Es gibt eine ganz wunderbare Piste von Rustaq (das Fort dort ist auch sehenswert!) nach Al Hamra/Nizwa, die kreuz und quer und über den Al Hajjar Gebirtszug führt (Tagestour)! Es ist eine anspruchsvolle Fahrt mit sehr engen Stellen und teilweise am tiefen Abgrund entlang - wenn Du allerdings mit 4WDs fahren kannst, ist das eine mehr als gigantische Erfahrung mit traumhaften Ausblicken!

Nicht weit von Rustaq gibt es heiße Quellen - die aber nicht am omanischen Wochenende Do./Fr. besuchen, dann sind sie gnadenlos überfüllt! Sur am Meer ist einen Besuch wert, ganz in der Nähe gibt es eine Forschungsstation für die 'grüne Meeresschildkröte', wo man spät abends oder früh morgens geführte Touren machen kann, bei denen man den Schildkröten bei der Eiablage oder den winzigen jungen beim Ausschlüpfen zuschauen kann!

Ganz im Süden wäre Salalah im Dhofar und Umgebung noch sehenswert, doch ist dahin entweder eine Autofahrt über 800 km absolute Steinwüsten-Straßen oder ein extra Flug nötig - ich weiß nicht, wie lange Ihr Euch im Land aufhalten könnt, das würde dann vielleicht zuviel!

Ein Super-Reiseführer ist der aus dem Reise Know How Verlag von Peter Francisky - der Autor hat eine Spezial-Agentur für Oman Reisen und ist selbst ständig im Land unterwegs - da gibt es zahllose relativ aktuelle Tipps (letzte akt.Auflage von Jan.2011)

Viel Spaß im Land der freundlichen Menschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
18.12.2011, 14:55

Natürlich gehört auch die omanische Exklave Musandam noch dazu - das könnte man gut mit einem Aufenthalt vor oder nach Oman in den VAE (Dubai, Sharjah oder Ras al Khaima) verbinden! Wunderbare Dhau-Schiffsreisen mit Delphinsichtungen, Schnorcheltouren und Picknick oder auch Touren durch die Berge mit atemberaubenden Landschaften!

0

Was möchtest Du wissen?