Reiseziel für Burnout Patient gesucht - in der Gegend bleiben oder weit weit weg?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Kollege sollte dringend einen Facharzt, also Neurologen und Psychiater aufsuchen um abzuklären, ob es sich hier tatsächlich um einen Bourn Out handelt, oder ob eine allgemeine Überforderung geistig, seelischer und körperlicher Art vorliegt. Vielleicht geht er aber auch lieber zu einem Arzt seines Vertrauens, dass wäre ganz wichtig.

Dann wird man für ihn eine Kur vorschlagen, veranlassen bzw er sollte darum bitten. Dort kann er sich dann unter gezielten Anwendungen und Maßnahmen mit einem, ich nenne es mal Rundumprogramm speziell für seine Person, sein gesundheitliches Problem, Abstand vom Alltag und der Überforderung gewinnen.

Sollte es sich nur um eine allgemeine Überforderung handeln, dann empfehle ich eine ruhige Urlaubsgegend wie den bayrischen Wald oder den Schwarzwald mit Heilklima. Dort in der Natur wandern, Kirchen, Klöster u.m besuchen, gut essen und Trinken, viel schlafen und ruhen, dann wird er schon merken ob ihm das hilft oder ob er doch besser ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt, bevor es zu einem Zusammenbruch kommt.

Diesen gilt es auf jeden Fall abzuwenden.

Hi sepp2000, danke für den Stern, ich Wünsche dir und deinem Kollegen alles Gute, einen schönen Feiertag und ein erholsames Wochenende. Gruß maniH

0

Ich hatte eine große Lebenskrise - keine Frage! Das Seminar zu besuchen half mir, raus aus der Lebenskrise zu kommen. Wertvolle Inspirationen die mich die Krise überstehen ließen, bereicherten enorm meinen Alltag. Ein wichtiger und nicht ganz einfacher Aspekt im Seminar war die Lernsequenz: "Vergangenheit loslassen". Viele negative Glaubenssätze hatten sich in meiner Seele angehäuft, die mir das "Glücklich sein" ordentlich vermiesten! Das Leben verändern, ohne etwas zu verlieren, nur ausschließlich um wieder dem Glück ins Auge zu schauen. Ich konnte durch die Vorträge mehr erkennen, wie ich raus aus der Lebenskrise kam. Ein Gefühl der Erleichterung in meinem Innersten zeigte mir, dass ich die Krise überstehen konnte mit diesen Tipps. Der Erfahrungsaustausch mit anderen Seminarteilnehmern ermutigte mich immer mehr, die Lebenskrise als Chance zu sehen. Ein Neuanfang, der mein Leben verändern kann, der mir zeigt, was in mir alles noch steckt. Das Loslassen des alten Ballastes, die Vergangenheit loslassen. Ein wunderbarer Weg, und ich konnte endlich meine innere Stimme, die so lange geschlafen hatte, wieder hören und spüren. Ich habe mir oft die Frage gestellt, wie ich Altes besser loslassen kann und mir wurde mit diesen Weisheiten sehr geholfen. Es war ein Wohltat, endlich sich selbst wieder mehr wahrzunehmen. Den alten Ballast konnte ich immer mehr und mehr aufarbeiten, kein reines Verdrängen mehr, sondern ein Aufarbeiten. Dadurch war ich in der Lage mich zu öffnen und konnte glücklich sein. Das Glück stellte sich wieder ein und ich war wieder offen für Neues. Diese Bereicherung in meinem Leben ist genial! https://daniel-hauenstein.com/index.php/seminar1/seminar2/product/view/3/5

Burnout ist mit Sicherheit ein zu ernstes und vielschichtiges Thema, um es in einem Reiseforum zu diskutieren. Tipps kann da nur ein fachkundiger Therapeut geben. Denn hinter dem Modebegriff verbirgt sich ja i. d. R. eine echte Depression. Insofern geht es um nichts, was mit einem kurzen oder längeren Urlaub abzufangen oder gar zu " beheben" wäre.

Sofern es lediglich eine aktuelle berufliche Überlastung ist, die gerne mit dem Modewort umschrieben wird, ist näher oder weiter weg völlig irrelevant. Da kommt es bestenfalls darauf an, etwas zu regenerieren und den Kopf frei zu bekommen. Mit Burnout hat das dann aber nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?