Reisewarnung - Reise stornieren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist, nach meiner persönlichen Meinung, eine kluger Schritt im Hinblick darauf, daß Australien in die Kampfhandlungen im Irak eingetreten ist. Das macht einen Anschlag wahrscheinlicher, das selbe gilt jedoch auch für ungefähr 40 weitere Länder, unter anderem ja auch Deutschland, die die Kurden mit Waffenlieferungen unterstützen.

Die Erhöhung der Terrorwarnstufe bedeutet ja erstmal nur, daß man auf erhöhte Wachsamkeit setzt. Gut möglich, daß erhöhte Polizeipräsenz und vielleicht die Absage von größeren Veranstaltungen im öffentlichen Raum Anschlagspläne schon im Keim vereiteln. Mag schon sein, daß einem der Anblick bewaffneten Sicherheitspersonals beim Stadtbummel die Urlaubsidylle ein bißchen verdirbt, weil man gerade im Urlaub ja gern abschalten würde. Aber ich würde mich durch solche Schritte paradoxerweise sogar eher sicherer fühlen.

In Australien würde ich mich nicht bedrohter fühlen als in Ländern, die weitaus näher "am Geschehen" sind. Möglicherweise würde ich derzeit nicht in die Türkei oder nach Saudi Arabien reisen, weiß nicht, kann ich so theoretisch schwer sagen, weil so eine Reise nicht geplant ist. Eine Australienreise würde ich aber nicht absagen.

Sollte eine Stornierung nicht möglich sein - kannst du diese eventuell über Alcandia Weiterverkauf. Die Webseite hat sich auf den Weiterverkauf von stornobedrohten Reisen spezialisiert - am besten eine Mail schreiben und anfragen. www.alcandia.de

Solange das Auswärtige Amt keine Reisewarnung herausgegeben hat, würde ich nicht stornieren. Nirgendwo kann ein Terrorakt ausgeschlossen werden.

Was möchtest Du wissen?