Reisewarnung - Reise stornieren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist, nach meiner persönlichen Meinung, eine kluger Schritt im Hinblick darauf, daß Australien in die Kampfhandlungen im Irak eingetreten ist. Das macht einen Anschlag wahrscheinlicher, das selbe gilt jedoch auch für ungefähr 40 weitere Länder, unter anderem ja auch Deutschland, die die Kurden mit Waffenlieferungen unterstützen.

Die Erhöhung der Terrorwarnstufe bedeutet ja erstmal nur, daß man auf erhöhte Wachsamkeit setzt. Gut möglich, daß erhöhte Polizeipräsenz und vielleicht die Absage von größeren Veranstaltungen im öffentlichen Raum Anschlagspläne schon im Keim vereiteln. Mag schon sein, daß einem der Anblick bewaffneten Sicherheitspersonals beim Stadtbummel die Urlaubsidylle ein bißchen verdirbt, weil man gerade im Urlaub ja gern abschalten würde. Aber ich würde mich durch solche Schritte paradoxerweise sogar eher sicherer fühlen.

In Australien würde ich mich nicht bedrohter fühlen als in Ländern, die weitaus näher "am Geschehen" sind. Möglicherweise würde ich derzeit nicht in die Türkei oder nach Saudi Arabien reisen, weiß nicht, kann ich so theoretisch schwer sagen, weil so eine Reise nicht geplant ist. Eine Australienreise würde ich aber nicht absagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Speed4, NEIN, würde auch ich nicht; trotzdem wie überall auf dieser Welt - und das auch schon vor IS - würde ich in großen Städten wie Sydney und Melbourne wachsam sein.

Viel mehr würde ich mir überlegen, ob ich auf Grund der aktuellen weltweiten Flüchtlingskampagne (-politik!) überhaupt noch Lust hätte, in solch ein Land zu reisen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/australien-will-fluechtlinge-mit-no-way-kampagne-abschrecken-a-997004.html Ein cleverer Schachzug von Australien, den in Zeiten der "IS-Problematik" zu starten. Das ist jetzt natürlich ein kleiner Scherz, aber ganz ehrlich; Australien ist ein Land mit weiter, grandioser Natur - im Verhältnis zu den Städten mit Menschen (laut einer Australien-Fan-Freundin und ihren Fotos) - das ich bezüglich "Terrorwarnung" trotzdem fliegen würde. Schöne Reise für Deinen Kollegen und Gruß an ihn, die Sensibilität soll er sich trotzdem bewahren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spee4
15.10.2014, 20:45

"Wachsam sein" schreibt sich so einfach ...... Das bringt dann wohl, im Ernstfall, so ziemlich nichts .....

0

Solange das Auswärtige Amt keine Reisewarnung herausgegeben hat, würde ich nicht stornieren. Nirgendwo kann ein Terrorakt ausgeschlossen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich würde mir eher Sorgen machen, wenn es eine Reise nach Syrien wäre.

Wohin soll man noch reisen können, wenn nicht nach Australien?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.......Nein,

meine Vorredner sehen das schon ganz richtig. Das AA selbst wiederholt nur die Warnung der Australier, spricht aber selbst keine Reisewarnung aus. Das sieht Huahin ganz richtig.

Sicher man kann davon ausgehen, dass man versuchen wird in den USA und England Anschläge als Vergeltung auszuführen. Auch Australien gehört aufgrund seiner Verbindung zu den beiden vorgenannten Staaten dazu, obwohl ich selbst dort wenige Bedenken hätte.

Bei der Türkei hätte ich nun in der Zukunft eher Bedenken, wegen der Kurden und der PKK. man muss abwarten was sich dort entwickelt.

Insgesamt wird die Reisewelt durch die weltweite Terror- und Kriegsgefahr schon kleiner, was sehr bedauerlich ist. Die Australienreise absagen, halte ich jedoch nicht für zwingend notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte eine Stornierung nicht möglich sein - kannst du diese eventuell über Alcandia Weiterverkauf. Die Webseite hat sich auf den Weiterverkauf von stornobedrohten Reisen spezialisiert - am besten eine Mail schreiben und anfragen. www.alcandia.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?