Reiseveranstalter verlangt nun für Stornogebühren plötztlich mehr - was tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nee, können die in Deinem Fall nicht und Du musst auch nicht zuzahlen, da Du ja zu den alten AGBs gebucht hast. Ich würde denen ebenfalls eine E-Mail schreiben, mich auf die AGBs zur Zeit der Buchung berufen und nix zuzahlen. Und auf jeden Fall den Veranstalter aus meinem Gedächtnis streichen.

Also generell akzeptierst du die AGB's zum Zeitpunkt der Reisebuchung. Wenn der Reiseveranstalter diese AGB'S nachträglich ändert, dann gelten für dich immer noch die alten, nach denen du ja den Kaufvertrag abgeschlossen hast. Daher scheint mir diese Variante, nachträglich jetzt mehr zu verlangen, nicht rechtens. Ich würde versuchen, mich irgendwie mit dem Reisebüro zu einigen. Andernfalls, falls du eine Rechtsschutzversicherung hast, würde ich damit mal zum Anwalt gehen. Und für die nächste Reise gilt: Augen auf beim Buchen!

Was möchtest Du wissen?