Reiseveranstallter verschiebt Hinreise um 1 Tag

2 Antworten

Ich fürchte da hast du schlechte Karten, der erste Tag gilt nicht als Urlaubstag sondern als Reisetag - du hast auch die gleichen Leistungen, denn du wirst auch in dieser Nacht dein Hotelzimmer nutzen.

Viele Airlines wissen ein halbes Jahr vorher noch gar nicht wann sie fliegen werden. Oft werden dann Flüge verlegt weil man kurzfristiger sieht dass der Luftraum überlastet sein wird und man morgens lange auf Slots (das sind die Zeitfenster wo Flieger über zu einer gewissen Zeit über einem gewissen Punkt sein müssen) warten muss, was zum Teil sogar Warteschleifen unterwegs zur Folge haben kann oder langes Warten am Flughafen, was natürlich auch mit Spritkosten usw. verbunden ist. Dies gerade zu Ferienhochsaison in Richtung Urlaubsgebiete. Oder es ändert sich der Plan weil ein Maschinenwechsel ins Auge gefasst wird da es mehr Buchungen hat, die grössere Maschine aber erst am Abend frei ist... Also bevor man jemand als Abzocker verflucht - manchmal weiss man nicht was alles dahinter steckt, und wenn man morgens am Flughafen stundenlange Verspätung hätte würde man auch wieder schimpfen. Und ich sehe nicht wieso "Abzocker" - dir entstehen ja keine weiteren Kosten!

Davon abgesehen, dass sich an der Gesamtzeit der Reise nicht viel geändert hat (denn der Hin- sowie der Rückflug wurden um jeweils ca. 10 Stunden verlegt), gibt es in diesem Fall tatsächlich keine Möglichkeit einer rechtlichen Handhabe. Denn, wie im Reisevertrag festgelegt, beginnt die Reise am 1.8. und endet am 8.8.. Somit hat sich an der Erfüllung des Reisevertrages nichts geändert, es sei denn, der Flieger geht erst am 2.8. nach 0:00 Uhr.

Was möchtest Du wissen?