Reisesüchtig?

4 Antworten

nein - ich wäre am Liebsten nur unterwegs! Liegt bei uns aber in der Familie, schon mein Opa und sein Bruder (immerhin noch im vorletzten Jahrhundert geboren) geisterten schon durch die Welt, dann meine Mutter und jetzt ich und die Kinder.

Echt? So jemanden kenne ich nicht. Meine Freunde (inkl. mir) sind eher so, dass es ihnen nach 3 wochen wieder reicht. Schließlich hat man dann meist einen guten Eindruck bekommen und einiges gesehen - und die Heimat ruft. ich freue mich dann immer wieder total auf daheim, ich denke aber, das ist Typensache und auch abhängig davon, was für einen Urlaub man macht.

Also ich bin viel unterwegs aber natürlich gibt es ein Leben dazwischen. Mir geht es nicht schlecht, wenn ich nicht weg kann. Ich nutze allerdings jede Chance um Weg zu kommen, ich bin schon seit über 25 Jahren im Geschäft. Es ist so wie bei vielen Aktivitäten im Leben, man sollte den goldenen Mittelweg finden, dieses ist allerdings nicht immer ganz einfach.

Hm, spontan heraus würde ich sagen: ja, auch ich bin reisesüchtig. Sobald ich damit anfange, bekomme ich stets Lust auf mehr. Dennoch ist es einem durch Job, Familie und andere Bundungen ja leider meist nicht möglich, ständig auf und davon zu sein. Aber ich könnte mir gut vorstellen, eine Weltreise zu machen. Allerdings denke ich auch da, dass das Gehirn irgendwann mal wieder sowas wie Alltag braucht und die vielen Eindrücke irgendwann gar nimma verarbeiten kann. Der Mensch ist eben doch ein Gewohnheitstier.

Was möchtest Du wissen?