Reiserücktrittsversicherung - gilt nur ein Überweisungsbeleg vom Konto des versicherten Reiseteilnehmers??

2 Antworten

Keine Sorge es gibt eine juristische Trennung zwischen der Person der zahlt und der der reist, das müsste klappen. Der Versicherungsschutz gilt für dich

Also ich denke wichtig ist der Name auf den die Reise gebucht ist und nicht von welchem Konto die Reise abgebucht wird. Es gibt ja Paare die nur ein Konto haben das auf den Namen von einem läuft. Oder die Oma schenkt dem Enkel eine Reise und zahlt die von ihrem Konto - dann würde in solchen fällen nie die Versicherung greifen. Oder man bucht eine Reise für mehrere Leute mit unterschiedlichen Namen und zahlt das von einem Konto - der Möglichkeiten sind viele. Wie gesagt - Hauptsache dein Name steht auf der Buchung!

Bearbeitungsgebuehren bei Reiseruecktrittversicherung?

Flugpreis incl. Globaler Reise Rücktritt Versicherung 144 Euro.

Flug musste 6 Wochen vor Abflug storniert werden.

Lt. Bedingungen besteht ein Selbsterhalt von 20 %.. Das beträgt 28,80.

Trotzdem wollen die nur 57 Euro zuruecketstatten.

Darf die Versicherung so hohe Bearbeitungsgebuehren verlangen?

Danke schon mal für evt. Infos.

...zur Frage

Sehr hohe Stornierungskosten trotz Reiserücktrittsversicherung?

Hallo Community, ich habe vor circa einem Monat bei Opodo.de Flugtickets gebucht. Die von mir gewählte Airline war BMI (da am günstigsten). Da ich jedoch nicht sicher war, ob ich die Reise im kommenden Monat wirklich antreten können würde schloss ich damals auch eine Reiserücktrittsversichtung ab (ELVIA). Aufgrund eines Todesfalls in der Familie muss ich die Reise nun tatsächlich stornieren oder umbuchen.

Bei einem Telefonat mit der Service-Stelle von Opodo.de wollte ich nun meinen Flug stornieren. Dort wurde mir gesagt, dass BMI trotz ELVIA-Versicherung 80% der Kosten einbehalten würde. Von den gezahlten 400 Euro würde ich letzten Endes nur 100 sehen. Da es sich hierbei um eine Gruppenreise mit 5 weiteren Familienmitgliedern handelte, ist das letzten Endes ein ganz schön großer Batzen Geld. Auch eine Umbuchung auf einen anderen Zeitpunkt ist laut Opodo nicht möglich.

Wieso hab ich dann eigentlich die Reiserücktrittversicherung abgeschlossen und kann es vielleicht sein, dass mich die Dame am Telefon falsch informiert hat? Kann ich hier irgendetwas machen?

Bei einem Blick in die Tarifbestimmungen steht geschrieben: BEFORE DEPARTURE CHARGE EUR 100.00 FOR CANCEL/REFUND NOTE - > CHARGES SHALL NOT BE WAIVED FOR MEDICAL REASON

Wäre echt klasse wenn hier jemand helfen könnte

...zur Frage

Germanwings - Falscher Passagier nach der Buchung

Ich habe bei Germanwings für Juni einen Flug innerhalb Deutschlands hin- und zurück zum tollen Preis von 66 Euro gebucht. Auf der Buchungsbestätigung steht mein Name, meine Anschrift und der Betrag wurde auch von meinem Konto abgebucht. Zudem stimmen die Reisedaten - alles paletti. Fast.

Meine Partnerin, die die Buchung in die Hand bekam, hat mir ein Detail gezeigt, das ich bisher noch gar nicht bemerkt habe. Als Passagier ist ein anderer Name eingetragen, der mir vollkommen unbekannt ist. Ich habe daraufhin Kontakt mit Germanwings aufgenommen, die mir erklärt haben, eine Änderung wäre möglich, kostet 60 Euro Gebühr plus die Differenz, wenn man den Flug heute buchen würde, insgesamt 77 Euro. Zapperdautz! Mein Hinweis, dass ich das nicht eingetragen habe, brachte nichts. Auch ein Schreiben an den Vorstand brachte nur die gleiche Antwort wieder vom "Customersupport".

Wer der genannte Passagier ist, weiß ich nicht, ich habe den Namen noch nie gehört und habe ihn auch nicht bei der Buchung eingetragen. Interessiert Germanwings nicht.

Habt Ihr diese Erfahrung auch schon mal gemacht?

Eine Alternative wäre, alles so zu lassen, wie es ist. Ich reise mit Handgepäck und ziehe das Ticket am Automaten, normalerweise gibt es dann ja auch keine Ausweiskontrolle. Falls doch, lande ich dann in Guantanamo (Scherzchen)?

...zur Frage

Reiserücktritt wegen Krankheit

Hallo, wir wollen in ca. 2 Wochen unsere gebuchte Reise antreten. Nun ist es so, dass einer von uns eine leichte Entzündung bekommen hat. Der Arzt glaubt nicht, dass wir deshalb unsere Reise nicht antreten könnten. Wir sind uns nicht sicher, ob wir den Versicherer unserer Reiserücktrittsversicherung darüber informieren sollten. Die Krankheit ist nicht so schlimm, er könnte in seinem jetzigen Zustand jederzeit fahren. Der Arzt hat ihn zur Sicherheit zwei Tage krankgeschrieben und Antibiotika verordnet, um die Entzündung auszukurieren. Was sollen wir tun? Wir wollen die Reise unbedingt antreten und keine "schlafenden Hunde" wecken. Natürlich wollen wir auch nicht, sollte sich sein Zustand unerwarteterweise doch noch verschlechtern, riskieren, unseren Versicherungsschutz zu verlieren, da es sich um eine sehr teure Reise handelt.

...zur Frage

Atlantis Reisebüro Wunstorf u. www.storno-kabinen.de: Wer hat Erfahrungen mit dem Reisebüro?

Wie zuverlässig ist die Abwicklung bei Onleine-Buchungen/Visa-Beschaffung/Ausflugsbuchungen/Reiserücktrittsversicherung usw.?

...zur Frage

Greift Reiserücktritt für Freundin, jedoch nicht Partnerin bei Krankheit ihrerseits?

ich habe mit meiner Freundin aber nicht Lebenspartnerin, nur Freundin eine Reise gebucht, sie hat Rücktrittsversicherung abgeschlossen über Kreditkarte, ich nicht. Nun bin ich vor Reisebeginn erkrankt, und bin somit auf den Kosten sitzen geblieben. Sie ist nicht geflogen, hat jedoch ihre Reiserücktrittsversicherung versucht einzuspannen, da als BEgründung die Reiseja gemeinsam mit mir gebucht worden wäre. Nun soll ich ein Attest beischaffen, damit ihre Reise für sie erstattet wird. Ist dies grundsätzlich überhaupt realistisch? Unabhängig davon ob ich ein Attest für eine schwere bronchiale Erkältung mit ANtibiotika bekomme ja oder nein? vielen Dank

ALingner

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?