Reiserücktrittskostenversicherung - ohne Angabe von Gründen bei Stornierung?

2 Antworten

Hallo,

Komisch. ..eigentlich muss man einen Grund angeben bzw. Ein Attest vorlegen. Sonst könnte ja jeder stornieren wann er möchte.

Das kann ich so nicht glauben.

Bei einer ReiserücktrittsVersicherung ist eine Begründung zB Unfall, akute Krankheit, Eintritt eines Sterbefalles in der Familie, aus meiner Kenntnis immer notwendig. Sie muss auch entsprechend, z.B. durch Vorlage eines Attestes oder Sterbeurkunde, belegt werden.

Es mag sein, dass es in anderen Ländern andere rechtliche Bedingungen gibt. Das Kann ich aber nur sehr schwer glauben.

Gegenfrage: Übernimmt die Rücktrittsversicherung wenigstens die ungedeckten (Reise)Kosten wenn ich wegen Haft (Verurteilung bzw. Untersuchungshaft) während der Reisezeit ins Gefängnis muss?

0
@heima

Bei der "normalen" Rücktrittskostenversicherung nicht. Bei der Flexversicherung ja wobei da möglicherweise noch zu klären wäre ob es einen Unterschied macht ob Du verschuldet oder unverschuldet in Haft bist :-)

0
@reiserolf

Klasse Antwort! Aber Ich habe doch keinen Einfluss auf den Antritts-Termin...

  1. ...des Vollzuges des Urteiles

  2. ...bei sofortiger oder unverzüglicher Anordnung der Untersuchungshaft, die ja falsch sein könnte

  3. Aber diese Frage gehört doch in ein Rechtsforum

0
@heima

...wenn Du Dir die o.a. Beschreibung der Flex-Versicherung durchliest, müsste die Versicherung greifen.

bye Rolf

0

Was möchtest Du wissen?