reiseroutenänderung durch den veranstalter

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Oh, da bist Du aber auf eine besonders fiese Form der Verschaukelung durch finstere Mächte des Kapitals hereingefallen. Du besteigst ein Schiff für eine Kreuzfahrt und musst einen zusätzlichen Seetag hinnehmen. Unzumutbar. Allein, was das Schiff schaukelt. Und dann Schottland. Igitt. Ist das nicht das Land, wo man mit Baumstämmen nach Menschen, die qualvolle Töne aus grob gegerbten Ledersäcken quetschen, wirft ? Und das alles war vorher bekannt ?

Unter uns, Mindestentschädigung sind da 10 % des Schiffes, nicht des Reisepreises. Wenn Du dies nicht bekommst, stelle Konkursantrag gegen die Reederei.

Und nu schalte mal den Verstand zu und überlege. Hätte die Reederei Euch stattdessen im Bus nach Norwegen fahren sollen (Shuffle-Board kann man schliesslich auch im Gang eines Reisebusses spielen). Oder im Kreis immer um die Kieler Förde ? Bei der 10. Vorbeifahrt am Marinedenkmal Laboe eine Sonderration Überlebenszwieback ? Oder den Pott volle Pulle ohne Lotse und Ortskenntnis aufn Felsen im Oslofjord dengeln ?

Wenn da Streik ist und der Hafen ist dicht, ist er dicht. Punkt. Da müssen die umdisponieren, und das scheint ja auch gelungen zu sein. Ja, das ist rechtlich in Ordnung.

Hallo tapsi,

wegen des Lotsenstreiks in Norwegen konnten Kreuzfahrtschiffe nicht die Häfen von Oslo, Bergen und Geiranger anlaufen. Ich vermute, Du warst mit AIDA unterwegs. Es kann immer wieder einmal zu Routenänderungen kommen, das behält sich jede Reederei in ihren AGB vor. So kann es wetterabhängig sein (wegen Sturm keine Einfahrt in den Hafen), es können politische Sicherheitsbedenken sein (Nordafrika) und es können wie bei Dir die Lotsen streiken und dadurch kann der Hafenkapitän die Einfahrt nicht gestatten.

Das alles hat nicht die Reederei zu vertreten, jedoch wird in der Regel ein kleines Goodie dafür ausgegeben.

Anders sieht es aus, wenn technische Probleme mit dem Schiff einen Anlaufhafen ausfallen lassen. Hier ist die Reederei auch auf entsprechenden finanziellen Ausgleich vorbereitet und reagiert entsprechend.

Viel Spaß bei der nächsten Kreuzfahrt der Kreuzfahrt-Klaus

annabel 08.06.2012, 09:33

Meine Kinder erlebten eine ähnliche Routenänderung als sie zu Pfingsten mit der AIDABlu die Kurzreise Warnemünde -Oslo-Kopenhagen-W'münde machten .

Natürlich ärgerten auch sie sich, weil ein Verwandter, der lange Zeit in Oslo tätig gewesen war, mit an an Bord war und seiner"Truppe " dort einiges zeigen wollte ! Aber es blieb ihnen ja nun nix anderes übrig als zu "schicken" und mit Göteborg vorlieb zu nehmen.

Die Stimmung unter Mitreisenden war mehr als nur gereizt - und angeheizt hat AIDACruises das Ganze - auch nach Meinung meiner Kinder- dann selbst noch , als sie blanke 9,-€ p.P. für den Shuttle - Bus vom Containerhafen ins Stadtzentrum von Göteborg verlangten!! Da wäre etwas Kulanz sicher angebracht gewesen ??!

Dennoch sind meine Kinder der Ansicht, dass AIDA, obwohl der Streik bereits beim Start in W'münde bekannt war, doch richtig handelte ,indem sie diese Änderung erst auf See bekannt gab; so kürzte man die Dauer des "Zwergenaufstandes " an Bord ein wenig ab , sodass für die meisten Passagiere wenigstens noch etwas persönliche Freude an dieser Kurztour blieb

  • es war unangenehm genug, in der übrigen Zeit das ständige, lautstarke Gemecker vieler Mitreisender ertragen zu müssen.
0

Was möchtest Du wissen?