Reisen trotz eingeschränkter Gesundheit?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

ich würde es erst einmal mit einer etwas kleineren Reise probieren und dringend dazu raten, mit Begleitung zu reisen. Gerade in Mitteleuropa kann man sich mit dem Gepäck aber auch helfen lassen- wenn man entsprechend bucht.

Eine Menge wirklich guter Ratschläge findest Du übrigens hier: http://www.die-reisemedizin.de/reisetipps/reisevorbereitung/besonderheiten_der_reiseplanung_fuer_behinderte_und_chronisch_kranke.html

Da klärt sich so einiges. Mein Tipp: Auch wenn das sonst nicht mein Ding ist, würde ich dir, wenn es doch eine größere Reise sein soll, zu einer Kreuzfahrt raten.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde entweder in Deutschland bleiben oder in ein angrenzendes europäisches Land mit guter med.Versorgung reisen.Zu Hause bleiben muß man nicht.Ich war vor ein paar Jahren in einer ähnlichen Situation, da sind wir 2 Wochen in die Schweizer Berge (Zermatt) gefahren,mir hat das sehr gut getan und ich war bestens versorgt (mußte 2mal zum Arzt in dieser Zeit).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist etwas schwammig... Von welcher Krankheit und von welcher Art von Reise sprichst du denn? Geht es um eine Rucksackreise? Das könnte schwierig werden, wenn du nicht mehr als 10 kg stemmen kannst. Aber sonst wüsste ich nicht, was gegen eine längere Reise sprechen sollte, Koffer gibt es mit Rollen und helfende Hände für den Notfall findet man überall... Da wir aber nicht wissen, von welcher Krankheit du sprichst, können wir auch nicht mal laienhaft beurteilen, ob es irgend welche medizinischen Aspekte zu beachten gibt. Solltest du auf halbwegs gute mediz. Versorgung angewiesen sein, würde ich mir natürlich dementsprechend ein geeignetes Reiseland aussuchen und manche Länder meiden. Ist dies nicht der Fall, so steht dir meiner Meinung nach die ganze Welt offen, solange du eben keinen Rucksack brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an, ob die größere Reise nur an einen weiter entfernt liegenden Ort führen soll oder ob eine Rundreise geplant ist. Wenn es z.B. darum geht, mit Gepäck an einen bestimmten Ort zu reisen, man das Gepäck aber nicht tragen kann, dann würde ich einen Reisegepäckservice beauftragen z.B. DHL, es gibt aber mehr Anbieter, z.B. auch Hermes und nicht alle führen ins Ausland, da müsste man mal etwas intensiver googeln: http://www.dhl.de/de/paket/privatkunden/national/reisegepaeck.html Man kann das Gepäck dann einige Tage vor Reiseantritt abholen lassen und es wird zum Zielort transportiert, zurück das gleiche. Bei DHL geht das so bis 30 kg, das dürfte ja auch für eine größere Reise ausreichend sein. Eine Organisation über mehrere Zielorte dürfte schwieriger sein, aber ich halte es nicht für unmöglich. Ich würde mich bei Seniorenverbänden (Reise) im Internet schlau machen und diese auch ggf. mal anschreiben, was für Lösungen die anbieten (auch wenn Du kein Senior bist, sondern das Tragen verletzungs- oder krankheitsbedingt ausgeschlossen ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch eine geeignete Reise kann sich dein Leide ja sogar verbessern.

Backpacking, Bergtouren und Trekking kommen wohl eher nicht in Frage, aber Kururlaub ist absolut zu empfehlen. Du musst halt darauf achten, dass die Infrastruktur so weit passt, dass du nicht lange Wege mit Gepaäck zurücklegen musst. Ein Koffer mit Rollen ist selbstredend.

Wie wäre es denn mit einem schöönen Ort an der Mittelmeerküste, oder im Sommer auch an der Nord- und Oststee?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann mache doch eine Schiffsreise, Fluß- oder Kreuzfahrt, da ist immer ein Arzt dabei und Wäsche kann man waschen lassen, dadurch sparst Du Gepäck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt doch von der Art der Reise ab.

Sicher solltest Du nicht gerade mit einem Motorrad nach Sibirien fahren, aber eine Kreuzfahrt oder ein Pauschalreise, bei der alles organisiert ist, dürfte eigentlich kein Problem darstellen, besonders, wenn Du vorher auf Deine Einschränkung hinwiesest, sodass Du "bevorzugt", also nicht im allgemeinen Gedränge an Bord gehen könntest.

Und natürlich müsstest Du gegen ein Trinkgeld immer einen Hilfswilligen organisieren, der Dir etwa den Koffer trüge - aber das ist ja alles lösbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab dir hier mal einen Link von Mediplus Reisen. Dieser Veranstalter bietet Reisen mit ärztlicher Begleitung an. Klick einfach mal rein, vielleicht ist ja eine passende Reise für dich mit dabei. http://www.mediplusreisen.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo torquato,

klar würde ich die antreten! Da würde ich mir überhaupt keine Gedanken machen, sondern das Leben voll und ganz weiter geniessen - die Welt steht Dir offen (glaube mir, es gibt ganz andere Probleme, wo man keine größere Reise antreten kann!)!

Ich habe keine ernsthaften Rückenprobleme und reise seit ca. 8 Jahren mit einem Rollkoffer. Der ist prima und den bekommst Du heute überall (einfach mal googeln). Kauf Dir einen besonders häßlichen, damit Du ihn auf dem Gepäckband flott erkennst (blau, rot und schwarz ist immer blöd;-). Ansonsten schwing Dich ins Netz und laß Dich von der unterschiedlichen Natur und deren Mentalitäten inspirieren und überleg, welches Land Dich neugierig macht! Und ab geht`s...

Wünsche viel Spaß und Freude im Urlaub!:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
30.01.2012, 15:32

Für kranke und behinderte Menschen kann diese Verfahrensweise quälende Konsequenzen haben. Ich weiss z.B. schon, warum ich für meine Eltern anders plane. Nichts für ungut!

LG nach HH

0

Eine Reise ohne Begleitung würde ich nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?