Reisen in Indonesien und Malaysia

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Malaysia wie auch Indonesien ist der Islam Staatsreligion. In Malaysia jedoch in einer sehr toleranten Form (schon allein wegen der vielen Staatsangehörigen dort mit christlichem, konfuzianischem, buddhistischem, hinduistischem Hintergrund, ja selbst einige Bereiche mit Naturreligionen gibt es dort noch). Am meisten merkt man den Islam an der Ostküste, wo überwiegend Muslime wohnen. Aber selbst dort hat man als Tourist, wenn man sich einigermaßen respektvoll zeigt, kaum Probleme (Bikinis am Strand sollte man aber vermeiden und zu freizügige Kleidung wie Hotpants, bauchfrei, tiefe Ausschnitte etc. auch). Alkohol ist in ganz Malaysia teuer und es gibt ihn auch nicht überall, Alkohol trinken oder betrunken in der Öffentlichkeit sein, damit macht man sich strafbar aber das gilt ja selbst in einigen Bundesstaaten der USA)! Malaysia ist ein extrem leicht zu bereisendes Land mit überwiegend freundlichen Menschen - aber: Wie man in den Wald hinein ruft, schallt es heraus...

In Indonesien kommt es ein wenig darauf an, wo genau man sich aufhält. Es gibt Teile bzw. Inseln, wo der Islam sehr streng gehandhabt wird und z.B. Bali, wo ein 'hinduistischer Buddhismus' die Mehrheit ist und man vom Islam so garnichts merkt und alles dazwischen auf den restlichen Inseln. Grundsätzlich gilt aber auch dort - Respekt und Freundlichkeit lassen die Einheimischen manchen faux pas von Touristen übersehen, wenn er nicht übergroß ist!

Das 'Lachen', was Du in Vietnam, Laos und Kambodscha meinst, ist oft der pure Selbstschutz - eine Form, nicht das Gesicht zu verlieren, wenn man seinem Gegenüber manchmal am liebsten gehörig die Meinung sagen möchte! Denn Anstands- und Benimm-, selbst Kleidungsregeln gibt es dort auch genug (an die die Einheimischen sich halten, über die sich aber viele Touristen einfach hinwegsetzen!)!

Die Unterschiede in diesem riesigen Gebiet sind enorm, an Lebensart und religiöser Striktheit. Meist sind die Menschen auch weniger Tourismus gewohnt und deshalb noch nicht so vertraut im Umgang mit Fremden. Aber sehr freundlich sind die natürlich auch!

Indonesien und Malaysia pflegen grundsätzlich einen toleranten Islam. In den Städten trägt kein Erwachsener kurze Hosen, was aber nicht am Islam liegt (und ja auch im weitesten Sinn für Südeuropa gilt). In Strandorten und in Strandnähe sind Shorts natürlich ok. Bier ist erlaubt, in (kleinen) Restaurants kann es aber schon sein, dass es keines gibt. Mit den Einheimischen saufen – das geht sich nicht aus allerdings. Insgesamt ist der Islam in Malaysia im Alltag stärker präsent als in Indonesien meiner Meinung nach, wobei es dort wiederum ankommt, wo genau man hinfährt. Bali z.B. ist ja hinduistisch und nicht islamisch geprägt.

Inakzeptables Routing und erhebliche Flugzeitenänderung bei LH-Flug nach Ticketing

Wir haben vor etwa zwei Wochen über ein Reisebüro LH-Flüge ex NUE nach DUBLIN und wieder zurück gebucht (Reisedauer MI-SA im Juli 2013; mehrere Personen auf verschiedenen Filekeys). Ticketing und Bezahlung sind bereits erfolgt. Jetzt gibt es folgendes Problem beim HInflug, dessen ursprünglich gebuchtes Routing NUE-DUS-DUB mit Ankunft in DUB um 11.35 Uhr war. Die LH hat die Verbindung DUS-DUB gecancelt und da dieser Flug als unable an das Reisebüro gemeldet wurde, hat uns der Computer automatisch auf folgendes Routing umgebucht: NUE-DUS-FRA-DUB mit Ankunft in DUB um 17.30 Uhr. Da wir in Dublin bereits Programm für den Nachmittag separat organisiert haben, werden/können wir diese automatische Umbuchung so nicht akzeptieren, denn es gibt an besagtem Tag noch folgende Flugverbindungen, die DUB alle am späten Vormittag vor 12.00 Uhr erreichen: LH NUE-FRA-DUB wobei NUE-FRA schon ziemlich stark gebucht ist LH NUE-MUC-FRA-DUB LX NUE-ZRH-DUB (SWISS als STAR ALLIANCE-Mitglied) Nun meine Fragen: Kann ich mit Verweis auf die erheblichen Flugzeitenänderung die LH dazu "zwingen", auf eines der drei obigen von mir selbst herausgesuchten passenden Alternativangebote meine Leute umzubuchen (obwohl die LH dann intern in einer höheren Buchungsklasse umbuchen müsste, da die Originalklassen nicht mehr in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen), wenn ich das NUE-DUS-FRA-DUB-Routing nicht akzeptiere? Zweite Frage: Falls ich das Routing NUE-DUS-FRA-DUB doch akzeptieren würde, kann ich dann eine Entschädigung verlangen, weil es sich ja um einen Linienflug mit festen Flugzeiten handelt und die Airline ja den Beförderungsverztrag nach Ticketing in jedem Fall erfüllen muss? Danke schon mal für die Antworten. LG Highflyer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?