Reisegutscheine verschenken, ist das eigentlich eine gute Idee?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja sogar eine geniale. Das waren die "Papiergeschenke", die mich immer am meisten gefreut haben. Heute verschenke ich sie in meiner Familie, schön versteckt in einem entsprechenden Reisemagazin oder einem kleinen Reiseführer, wenn ich denn weiss welche Pläne sie haben. Bis anhin habe ich immer glänzende Augen geernet :-) Wenn man sicher ist, in welche Stadt der Beschenkte (zB. Eltern) fahren möchte, kann man gleich einen bunt gebastelten Gutschein für die ganze Reise geben und dann mit ihnen buchen und natürlich bezahlen :-)

Ich würde es als perfektes Geschenk sehen, aber das ist ja sehr individuell...

Wie wäre es, wenn Du der/dem Beschenkten erstmal Information zum Thema schenkst (z.B. 'Schönes Wochenende! Die 100 besten Städtereisen' oder 'MERIAN Städtereisen extra: 10 Kurztrips in Europa') - verbunden mit einem persönlich gestalteten Gutschein für eine der dort aufgeführten Reisen (kann man evtl. beschränken auf '...bis zum Wert von...')!

So hättest Du die Überraschung auf Deiner Seite, die/der Beschenkte hat die Freiheit, selbst zu entscheiden, ob gereist werden und wenn ja, wohin es gehen sollte! Falls eine solche Reise so überhaupt nicht gefallen würde, bist Du nicht finanziell in Vorleistung getreten (mit allen Problemen von evtl. Stornierung oder Rückerstattung), sondern kannst im Notfall so leicht etwas anderes, dann in Absprache, aus Deinem Gutschein machen!

Ich finde, das ist ein gutes Geschenk. Man kann die Art der Reise ziemlich offen halten und den Gutschein bei einem Veranstalter kaufen, der ganz unterschiedliche Reisen anbietet.

Was möchtest Du wissen?