Reise: Übernachtung / Übernachtung & Essen gegen Arbeit (Couchsurfing, helpx & Co.)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der primäre Unterschied zwischen hospitalityclub/Couchsurfing/(SERVAS) u.ä. Seiten zu helpx, workaway etc. ist der, daß bei letzteren vorausgesetzt wird, daß man pro Tag eine bestimmte Anzahl von Stunden mitarbeitet, mehrheitlich in Haus oder Garten, manchmal ist es auch Feldarbeit etc. - deswegen sind diese Angebote meist auch auf mindestens eine Woche, normalerweise eher länger ausgelegt! Für diese Arbeit bekommt man freie Unterkunft und Verpflegung!

Bei den erstgenannten bleibt man i.d.R. nur ein paar Tage und es gibt keine Erwartungshaltung bzgl. Mitarbeit (von der üblichen Beteiligung an der Hausarbeit mal abgesehen)! Es kann auch vom Gast nicht unbedingt erwartet werden, daß Verpflegung in der Unterkunft auch noch enthalten ist! Obwohl viele Gastgeber zu den gemeinsamen Mahlzeiten einladen, sollte man etwas dazu beizusteuern oder vielleicht sogar mal eine ganze Mahlzeit übernehmen!

Ich bin sowohl bei CS wie auch HC aktiv, als Gast wie auch als Gastgeberin. Bei meiner letzten Reisevorbereitung war ich bei der Suche auf CS recht efolgreich, von den HC Mitgliedern kriegte ich nie Antworten. Ich glaube, der Club ist auf dem Abstieg... Allerdings hab ich bei beiden Clubs nette persönliche Freundschaften geschlossen. Ich rate Dir, bei niemandem, der Dir ueberhaupt Gastfreundschaft gewähren will, nur EINE Nacht zu bleiben - das riecht gewaltig nach 'Hotel umsonst"! Ein bißchen Zeit mit Deinen Gastgebern mußt Du schon einplanen! Und nett ist es, wenn Du ihnen ein Gastgeschenk mitbringst oder eine Mahlzeit fuer sie zubereitest!

Danke für den Ratschlag. Wie lange bleibt man denn da so? Habe das noch nie gemacht. :)

Habe gelesen, dass einige schon so viele kleine Geschenke haben, dass sie gar nicht wissen, wohin damit. :D Da ich gerne küntslerisch tätig bin, dachte ich mir, in der Richtung was zu machen - einfallsreich und individuell. Oder, wie du bereits geschrieben hast, ich koche für sie. Was meinst du? :P

0
@sunshiny

Manche schreiben schon in ihrem Profil, daß sie KEINE Geschenke haben möchten, schon garnicht irgendwas 'künstlerisches' (außerdem kennt man ja den Geschmack der jeweiligen Gastgeber nicht)! Immer richtig ist kochen (wenn man das kann) oder eine Einladung zum Essen - oder auch eine gute Flasche Wein. Den kann man auch am zweiten Tag erst kaufen, wenn man weiß, ob und welchen Wein die Gastgeber bevorzugen! Ich habe auch schon mal in ein Konzert eingeladen!

Wie lange man bleiben kann, steht manchmal auch schon in den profilen - ansonsten gleich bei der Anfrage danach fragen!

0
@Roetli

Mir ist noch niemand begegnet, der sich nicht gefreut hat über z. B. einen Wandkalender mit Bildern meiner Herkunftsstadt, eine Delikatesse aus meiner Gegend, ein Sammelobjekt (aber nur, wenn man GENAU weiß, was der Gastgeber sammelt!!!) eine CD mit regionaler Musik - oder eben das Angebot, eine Mahlzeit vorzubereiten, einen Theater- oder Museumsbesuch zu finanzieren. Meinem nächsten CS-Gastgeber bring ich - auf seinen Wunsch - ein Buch in Esperanto mit...

0
@kyrmyt

Für einen Gastgeber, der relativ wenig Gäste hat, mag der genannte Kalender etc. okay sein - für jemand, der fast wöchentlich Gäste hat, würde das schon schwierig werden... Ich habe deswegen, wie viele andere CS-Gastgeber, in meinem Profil vermerkt, daß ich KEINE Gastgeschenke haben möchte, die man irgendwo hinstellen, -legen, -hängen muß - mir gingen irgendwann die Wände und Flächen dafür aus...

0

Was möchtest Du wissen?