Reise Süd Korea

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Von Fukushima bis Seoul ist es etwa so weit wie von Tschernobyl nach Deutschland. Damit ist die Entfernung gross genug, um Radionuklidkonzentrationen so zu verdünnen, dass sie zwar messbar, aber nicht akut gefährlich werden. Bissl Vorsicht schadet dennoch nicht.

Es kann schon mal ne Wolke rüberschwappen, bei entsprechender Witterung. Bei anhaltendem Ostwind solltest Du daher nicht gerade im Regen spazieren gehen, den Washout kann man vermeiden.

Bislang sind die Radionuklide nicht, oder nur wenig, durch Brand/Explosion hoch in die Atmosphäre geschleudert worden (sie verteilen sich eher oberflächennah und damit eher nicht über grosse Distanzen); das sollte das Risiko für Korea begrenzen. Allerdings weiss niemand, wie es in Fukushima weitergeht. Nach wie vor werden sechs Reaktoren im Blindflug in einem wie auch immer gearteten Gleichgewicht gehalten. Weiterhin Nachrichten verfolgen ist also Pflicht. Übern Berg sind sie dort leider noch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternmops
12.04.2011, 20:54

Vielleicht guckst du mal auf die Karte wo Seoul liegt. Das ist ca. 1000-1500 km von Tokio weg. Fukushima liegt gleich daneben. Tschernobyl ist gottseidank etwas weiter von Deutschland weg als nur 1000 km.

0

Freunde von mir wohnen in der Nähe von Shanghai und pendeln beruflich immer sehr viel nach Seoul. Gleich nach dem Atomunglück wurde dieses berufliche hin- und herpendeln von der deutschen Mutterfirma untersagt. Diese Firma hält es wegen der hohen Strahlenbelastung für nicht verantwortbar, ihre Mitarbeiter weiterhin nach Südkorea zu schicken. Was du jetzt natürlich mit meiner Info machst, ob du reisen sollst oder nicht, die Entscheidung kann dir wirklich keiner abnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?