Reise ins Saarland - was macht dieses Bundesland interessant?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schau mal da habe ich eine tolle internetseite gefunden die dir die sehenswürdigkeiten des saarlandes näher bringt: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Sehensw%C3%BCrdigkeiten_im_Saarland

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rfsupport
14.12.2011, 17:17

Liebe/r kanadafan,

bitte achte darauf, dass deine Antworten nicht nur aus gegoogelten Links besteht. Es ist mehr als ärgerlich, wenn man sich als Fragesteller auf eine persönliche Antwort freut und nur einen Link bekommt, den man auch selbst googeln kann.

Herzliche Grüße,

Lena vom reisefrage.net-support

0

Es wurde ja schon viel genannt. Das Saarland bietet, wie ich finde, tolle Abwechslung. Etwas besonderes ist das Prähistorium (Gondwana) in Schiffweiler, dann gibt es in Niedaltdorf eine wunderschöne Tropfsteinhöhle, die mich sehr fasziniert hat. Borg und Nennig, Homburg und Bliesbrück bieten römische Kultur, zudem kann man eine kleine Wanderung zum Mithrasheiligtum (Saarbrücken Hallberg) machen. In Dudweiler gibt es eine kleine Wanderung zum "brennenden Felsen" (ok, er brennt nicht, er dampft nur), ist aber sehr schön. Zwei Zoos gibt es zudem: Saarbrücken und Neunkirchen, schöner Wildpark in Saarbrücken (gegenüber von der Uni), sehenswert: Wolfspark Werner Freund in Merzig. Dort in der Nähe auch: Bunkerbesichtigung und Erlebniswelt Villeroy & Boch. Burgruinen zu besichtigen gibt es in: Kirkel und Siersburg. Süße Orte: Blieskastel und Ottweiler. Besucherbergwerke gibt es auch. In der Völklinger Hütte wird jetzt im Dezember eine Asterix-Ausstellung eröffnet. Museen: Sehenswert sind die Kasematten in Saarbrücken, zudem gibt es noch ein archäologisches und ein Kunstmuseum in Saarbrücken. Ausgehen: Nauwieser Viertel in Saarbrücken. Ich würde empfehlen, das Saarland aufzuteilen und mir einige Regionen vorzunehmen, die man genauer anschaut. Und wenn einem doch langweilig wird (was ich nicht glaube): Luxemburg und Frankreich (Saareguemines bis hin nach Metz) sind gleich um die Ecke. Falls Du etwas bestimmtes suchst oder eine bestimmte Vorliebe hast, frag ruhig, ich kann Dir bestimmt weiterhelfen. Ein Geschenktipp an die Neusaarländerin (Herzlich willkommen!): 100 Orte, die ein Saarländer gesehen haben muss (gibt es nun auch schon in zweiter Auflage: weitere 100 Orte...).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da bist du bei mir richtig ;-) "Für mich liegt das quasi am andern Ende von Deutschland." - so ging es mir vor 20 Jahren, als ich meine Frau kennengelernt habe und erfuhr, dass sie im Saarland wohnt. Ich habe auch erst einmal im Atlas nachgeschlagen, wo das genau liegt.

Bei Saarland denkt mancher vor allem an Industriekultur. Und das trifft auf das südliche Saarland auch zu. Die Völklinger Hütte (Stahlherstellung) gehört zum Weltkulturerbe und durchaus interessant. Bergbau gehört zur Geschichte und ist mit einem eindrucksvollen Museum verewigt. Aus der Zeit des Westwalls kann man entlang der Grenze zu Frankreich Unmengen von Bunkerruinen sehen - und ein paar auch besichtigen.

Das nördliche Saarland ist ein bekanntes Wandergebiet mit reizvollen Hügellandschaften im Hochwald Richtung Eifel und mit Weinanbaugebieten Richtung Trier.

Bekannt ist das Saarland für gutes Essen und Trinken (Lyoner, Bier und Schwenker gehören zum Nationalstolz) und für gemütliche Runden mit guten Freunden und auf Dorfgemeinschaftsebene.

Interessant sind auch die Nachbarn: Frankreich mit entsprechenden Spezialitäten, Luxembourg als Klein-Metropole und Trier mit seiner allgegenwärtigen römischen Geschichte.

PS - Villeroy & Boch in Mettlach mit einer eindrucksvollen Ausstellung und Gelegenheit, viel Geld für sehr gutes Geschirr auszugeben solltet ihr mitnehmen

Die Gastlichkeit im Saarland ist sprichtwörtlich - Herzlich Willkommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

da über die Orte schon so viel sinnvolles geschrieben wurde, möchte ich eine Sehenswürdigkeit hinzufügen, die Du praktisch überall findest:

Die Saarländer!

Die sind schon ein wirklich spezielles Volk- in der frühen Neuzeit ein Flickenteppich, der zeitweise unter französichen Einfluss stand, dann immer wieder Aufmarsch- und Kriegsgebiet, Mandatsgebiet des Völkerbundes, dann deutsches Reich, danach französisches verwaltungsgebiet, dann Bundesrepublik....

All das hat die Saarländer zu einem sehr entspannten und gelassenen Volk germacht. Viele verwechseln das mit dem Einfluss des französischen lisser Faire, damit hat es aber wenig zu tun.

Nein, der Saarländer sah schon vieles kommen und gehen, regt sich deshalb nicht so gerne auf, genießt lieber das Leben und konzentriert sich auf das Wesentliche. Wie heisst es so schön:

"Wenn mer erscht gudd gess han, geschafft han mer schnell"

Genau diese Lebensart solltest Du auf deiner Reise kennenlernen- ganz und gar nicht "typisch deutsch" (mag den Begriff eigentlich nicht), aber auch nicht typisch farnzösisch oder etwas anderes- sie sind ganz sie selbst. Vielleicht europäische prototypen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
14.12.2011, 17:49

Ach- was ich noch nicht gelesen habe, in Perl an der Mosel ist es sehr romantisch und der Warndt ist einer der ganz schönen Wälder.

LG

0

Was möchtest Du wissen?