raubfischangeln in Bayern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sportsfreund, In Bayern gibt es neben Waller und Hecht noch eine ganze Reihe anderer Raubfische (im Unterschied zu den Friedfischen), da wären: Der Rapfen oder Schiet, der in den Seen und Flußmündungen,bevorzugt im Bereich von Steganlagen anzutreffen ist, der Zander, den es sowohl in Flüssen als auch Seen gibt, die Bachforelle oder auch die Gepunktete genannt, die Regenbogenforelle,die Seeforelle, der Lachs und den Huchen, von dem jeder Sportfischer sein Leben lang träumt und der Barsch, der leider zur Inzucht neigt und deshalb in großer Zahl aber kleinen Größen anzutreffen ist. Die Kapitalen davon 1 bis 6 Pfünder gibt es aber auch noch, sie sind nur schwerer zu überlisten. Dann gibt es noch den Breitkopfaal, ebenfalls ein Räuber und die Rutte, die man gerne in der Nacht und in kalten Jahreszeiten fängt. Eine Menge an Auswahl. Über die Gewässer muss Du Dich zuvor informieren und sicherstellen, ob und zu welchen Bedingungen Du Angelgenehmigungen bekommen kannst. " Petri Heil" !!

Grundsätzlich kannst du Waller und Hechte angeln. Hechte gibts fast in jedem größeren See, interessant sind vielleicht die Seen um Neustadt an der Donau. Möchtest du Waller angeln würde ich noch ein gutes Stück weiter Donauabwärts gehen. Also richtung Passau.

Was möchtest Du wissen?