Rassismus gegen Weiße in Kamerun?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich selbst habe Kamerun noch nicht bereist, aber ein guter Freund von mir ist Kamerunianer. Seit über fünf Jahren lebt er jetzt in Deutschland. Wenn er in seine Heimat reist, dann kommt es an der Grenze vor, dass er Geld für sein Gepäck zahlen muss, um es zu bekommen. Die Beamten sehen an seiner Hautfarbe, dass er lange in Europa war und nehmen daher an, dass er Geld hat. Würde er eine Zahlung verweigern, würden die Zollbeamten so lange suchen, bis sie etwas finden oder einfach gleich das Gepäck behalten.

Ich erzähle das, um zwei Dinge deutlich zu machen: Der Rassismus richtet sich vor allem gegen Reiche und solche, die für eben das gehalten werden. Wer in Europa oder Amerika lebt, ist automatisch reich. Du wirst also in dieser Hinsicht möglicherweise mit Schwierigkeiten konfrontiert. Und Kamerun ist touristisch nicht so sehr erschlossen wie zum Beispiel Kenia oder Südafrika. Europäer sind noch immer nicht an der Tagesordnung.

All das sollte dich natürlich nicht von einer Reise abhalten! Ich hoffe, selbst eines Tages dort hinzureisen... Aber auf schwierige Situationen solltest du gefasst sein.

Was möchtest Du wissen?